Wegen „Spam-Mechanismus“: Facebook sperrte vorübergehend über 20 katholische Seiten

Das soziale Netzwerk Facebook (Menlo Park/US-Bundesstaat Kalifornien) hat am 17. und 18. Juli vorübergehend über 20 katholische Seiten in portugiesischer, englischer und spanischer Sprache mit jeweils bis zu sechs Millionen Anhängern gesperrt. Medienberichten zufolge blieben Anfragen der Seitenbetreiber nach den Gründen unbeantwortet. Gegenüber dem katholischen Nachrichtendienst CNA teilte ein Sprecher von Facebook mit, dass der Vorfall versehentlich durch einen „Spam-Mechanismus“ ausgelöst worden sei: „Wir entschuldigen uns aufrichtig für die eventuell verursachten Unannehmlichkeiten.“ Das US-Unternehmen äußere sich nicht weiter, warum nur katholisc…

weiterlesen (Abo nötig):

[http://www.idea.de/medien/detail/facebook-sperrte-voruebergehend-ueber-20-katholische-seiten-101860.html

Advertisements
  1. #1 von user unknown am 20. Juli 2017 - 22:42

    Apropos „warum nur katholische…“.

    Das erinnert mich an eine ähnliche Meldung, von der in Deutschland, ich meine eine politische Initiative, betroffen war. Klang, als könne es auf politischen Einfluss zurückgehen, aber dann wurde eine andere Initiative genannt, der es zum gleichen Zeitpunkt ähnlich ging, die nichts mit der ersten zu tun hat. Wenn ich nur noch wüßte wer das war, ich find’s nicht mehr – beide jedenfalls hatten nichts mit Katholizismus zu tun.

    Ich vermute bei facebook war wirklich der Wurm drin.

    Selbst habe ich mit Facebook nichts zu tun.

  2. #2 von kereng am 22. Juli 2017 - 21:23

    Mich erinnert es an ein christliches Forum mit einem Bible-Bot, den man einschalten konnte, damit er Bibelverse postet. Irgendein Klugschießer hat per Bot einen Bibelvers posten lassen, in dem das Wort „Ass“ (Eselin) vorkam, und der Bot wurde prompt wegen vulgärer Sprache gesperrt.