547 Kinder bei Domspatzen missbraucht

Bei dem katholischen Chor Regensburger Domspatzen waren laut dem am Dienstag vorgestellten Abschlussbericht über Jahrzehnte 547 Kinder körperlicher und sexueller Gewalt ausgesetzt. Das Bistum Regensburg entschuldigte sich und räumte Fehler bei der Aufarbeitung ein.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2855566/

Advertisements
  1. #1 von schiffmo am 19. Juli 2017 - 14:01

    Der Fortbestand des Ensembles und der Schule hatte dem Bericht zufolge Priorität vor dem Unterbinden und dem Aufklären der Sexualverbrechen und der Gewalt gegen Kinder. Ich gehe mal ganz schwer davon aus, dass den Schergen Voderholzers der Fortbestand immer noch am wichtigsten ist, und dass die Aufklärung entsprechend gestaltet wird.

  2. #2 von drawingwarrior am 19. Juli 2017 - 14:10

    547 bedauerliche Einzelfälle!
    Aber wir sollten nicht so scharf mit der RKK ins Gericht gehen, sonst muss Kardinal Müller anfangen zu weinen.
    Er meinte ja unlängst eine zu harsche Kritik an der Kirche in Bezug zu den Kindesmisshandlungen wahrzunehmen.
    Und das geht natürlich nicht, weil…aus Gründen halt, so!

  3. #3 von Gerry am 19. Juli 2017 - 17:40

    Und die verdummkatholten Idioten wollen das den Eltern in die Schuhe schieben….

    lakota vor zwei Stunden
    Sexueller Missbrauch
    ist abscheulich und muß aufgeklärt und bestraft werden, egal von welcher Seite.
    Wie andere hier (@Stefan Fleischer, @Tonika)schon schrieben, waren auch in meiner Schule oder zuhause in den 60iger Jahren Ohrfeigen durchaus üblich. Was ich aber in dem Bericht über die Regensburger Domspatzen auszugsweise gelesen habe, geht ja weit darüber hinaus. Was ich mich allerdings frage, wo waren die Eltern? Hat sich keiner der Jungen mal bei den Eltern beschwert? Haben die ihren Kindern nicht geglaubt oder warum ist da niemand eingeschritten? Hatten diese Jungen so wenig Vertrauen zu ihren Eltern, daß sie lieber die Quälereien weiter erduldet haben?

  4. #4 von Rene am 19. Juli 2017 - 17:45

    Das Bistum entschuldigt sich. Dann ist ja alles gut. Das gibt auf meiner Baseballschlägerskala: 10 Punkte!