„Allianz von frommen Christen und rechten Wählern“

Der Spiegel beschreibt in seiner aktuellen Ausgabe „eine Allianz von frommen Christen und rechten Wählern“. Die Partei AfD setze demnach vermehrt auf Themen wie den Widerstand gegen Abtreibungen und gleichgeschlechtliche Ehen, um nach dem weggebrochenen Flüchtlingsthema neue Impulse im Wahlkampf zu erzeugen.

weiterlesen:

[https://www.pro-medienmagazin.de/medien/journalismus/2017/07/15/allianz-von-frommen-christen-und-rechten-waehlern/

Advertisements
  1. #1 von Unechter Pole am 16. Juli 2017 - 10:33

    Ach, diese gottlosen AfDler…

  2. #2 von Deus Ex Machina am 16. Juli 2017 - 11:05

    Das hat nichts mit dem Christentum zu tun…

  3. #3 von stephancologne am 16. Juli 2017 - 13:34

    Wurde die AfD nicht mal dem konfessionslosem und atheistischem Spektrum zugeordnet?

  4. #4 von Tammox am 17. Juli 2017 - 00:08

    Fällt Euch was auf?

    Liminski, Kuhs, Steeb – alle haben jeweils ZEHN KINDER!

    Interessant ist aber der Blick auf das Privatleben der Gay-Gegner. Was tun die eigentlich in ihrer Freizeit, wenn sie so ziemlich alles als unchristlich und undeutsch ablehnen, das Fernsehen, Musik, Kunst oder Sport bieten?
    Mutmaßlich verfügen diese Leute, bedingt durch ihre unsympathischen Charakterzüge nicht über große Freundeskreise.
    Was tut man da den ganzen Tag, wenn man nicht gerade Schwule, Schwarze und Linke beschimpft?

    Nun, ein Hobby haben sie immerhin: Poppen!

    WEITER:

    https://tammox2.blogspot.de/2017/07/christen-hobby.html

  5. #5 von Skydaddy am 17. Juli 2017 - 05:34

    Der alte Spruch muss hier wohl angepasst werden:

    „Halt du sie dumm, ich halt‘ sie fromm.“

  6. #6 von user unknown am 17. Juli 2017 - 15:06

    @stephancologne

    Wurde die AfD nicht mal dem konfessionslosem und atheistischem Spektrum zugeordnet?

    Das liegt daran, dass die AfD an diesem Punkt – wie an einigen anderen auch – nicht homogen ist.

    Dazu kommen AfD-Gegner, die gerne diesen oder jenen Aspekt hervorheben, die einen, um triumphierend zu verkünden, dass das alles gottlose Gesellen sind, die anderen um festzustellen, dass sie die üblichen, rechten Religioten sind.

    Dem konfessionslosem und atheistischem Spektrum zugeordnet wurden sie, meine ich, als sie für die Abschaffung der Kirchensteuer votierten. Ob das eine Bundesversammlung oder ein Landesverband war weiß ich nicht mehr.

  7. #7 von user unknown am 17. Juli 2017 - 16:24

    @Tammox:
    Wenn man keine Mehrlinge bekommt, was ja außerhalb der eigenen Willkür liegt, dann braucht man für 10 Kinder, jeweils durch 9 Schwangerschaftsmonate getrennt sind, 10x Geschlechtsverkehr mindestens in 90 Monaten bzw. 7½ Jahre.

    Mir erscheint das nicht sehr viel.

    Ein sexuell aktiver Mensch, der nicht auf Rekordjagd ist, kann es in einer Woche so oft treiben. Bei Männern würde ich mindestens 3 Tage rechnen – Frauen können m.W. öfter.

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s