Warum Gott noch nicht eingreift

Es ist erstaunlich, mit welch heute noch aktuellen Fragen sich die Menschen vor 2500 Jahren beschäftigten – oder wie alt unsere heutigen Fragen sind. Eine der häufigsten Fragen lautet: „Es gibt so viel Unrecht. Warum greift Gott nicht ein.“

(…)

Gott wird eingreifen. Aber nicht nur ein bisschen, sondern vollständig. Es gibt einen Tag, an dem wird er alles Unrecht, alle Gewalt, alles Böse aus dieser Welt wegschaffen. Und Jeder wird sich vor ihm verantworten müssen. Große Diktatoren und kleine Tyrannen. Wer seine Familie unterdrückt, wer seinen Nachbarn quält, wer der Gesellschaft seine Steuern vorenthält. Alles, wirklich alles wird von ihm ans Tageslicht gebracht. Kein einziger Mensch wird vor ihm gerecht sein können.

Das ist ein Grund, warum Gott noch nicht eingreift. Was er aber macht: Er gibt jedem die Chance, sich vor diesem Gericht zu schützen…

weiterlesen:

[http://sondershausen.thueringer-allgemeine.de/web/sondershausen/startseite/detail/-/specific/Warum-Gott-noch-nicht-eingreift-1511668352

Advertisements
  1. #1 von Doris Wolf am 15. Juli 2017 - 08:49

    Wers nicht glaubt, zahlt einen Taler 😀

  2. #2 von Charlie am 15. Juli 2017 - 09:19

    Mehr als nur Gerecht, wenn Kinder in Afrika verhungern. Und Christenverfolgung gar nicht mehr so schlimm. Preiset den Herrn.

  3. #3 von t.nor am 15. Juli 2017 - 09:25

    Und so ein Schwachsinn wird in der Thüringer Allgemeinen veröffentlicht Ich fasse es nicht. Ist der „Artikel“ von einem Zeugen Jehovas?

  4. #4 von Gerry am 15. Juli 2017 - 10:13

    @ t.nor

    Das muss diese Qualitätspresse sein von der man so oft liest…

  5. #5 von Rene am 15. Juli 2017 - 11:04

    …außerdem ist mein Papa größer als deiner.

  6. #6 von Skydaddy am 15. Juli 2017 - 11:21

    Die Frage stellen sich nur Leute, die zu blöd und/oder zu indoktriniert sind um zu begreifen, dass die Vorstellung eines gütigen, allmächtigen Gottes im Widerspruch zur Realität steht.

    Die Antwort auf diese Frage ist, dass es keinen gütigen, allmächtigen Gott gibt.

    Und die wahre Frage ist nicht, wieso Gott nicht eingreift, sondern wieso immer noch Pappnasen behaupten (d.h nicht nur glauben, sondern auch aktiv propagieren), dass es einen gütigen, allmächtigen Gott gibt.

  7. #7 von Paul0f am 15. Juli 2017 - 12:13

    Hmm, Gott greift nicht ein aber 16-jährigen Jungs gibt er ein Zeichen.^^ 😂

  8. #8 von Elvenpath am 15. Juli 2017 - 14:53

    Ausreden über Ausreden, warum „Gottes Wirken“ nirgends zu sehen ist. Der christliche Gott ist (wieder jeder andere Gott auch) von einem nichtexistenten Gott nicht zu unterscheiden.
    Dafür werden verzweifelt Begründungen von den Gläubigen gesucht.

  9. #9 von manglaubtesnicht am 15. Juli 2017 - 16:23

    Also quasi „die Abwesenheit eines Wunders ist das eigentliche Wunder“?

  10. #10 von oheinfussel am 15. Juli 2017 - 17:17

    Weil er nicht existiert?!

  11. #11 von Skydaddy am 15. Juli 2017 - 18:07

    @oheinfussel:

    Für unsere gläubigen Mitleser hättest Du „SPOILER ALERT!“ davor schreiben sollen!

  12. #12 von oheinfussel am 15. Juli 2017 - 19:01

    @Skydaddy

    Tschuldigung
    War keine Absicht 😦

  13. #13 von user unknown am 16. Juli 2017 - 00:16

    Eine super tyrannenfreundliche Ideologie.

    Ich tu das Böse und vertröste meine Opfer damit, dass ich dermaleinst, wenn sie lange tot sind, dafür zahle, wenn Gott überhaupt findet, dass mein Handeln verwerflich war.

    Und eine Religion des Resignierens.

    Alles lasse ich mir gefallen – die Tyrannen werden später bestraft und ich belohnt. Noch dem ungerechtesten Unheil kann ich was abgewinnen. Immer bin ich der heimliche Sieger.

  14. #14 von Skydaddy am 16. Juli 2017 - 06:56

    Er gibt jedem die Chance, sich vor diesem Gericht zu schützen…

    1. Wenn das der Grund wäre, könnte das Gericht NIE stattfinden, denn es ist ja nicht zu sehen, wie sich die Situation jemals ändern sollte, so dass Gott den Leuten dann keine Chance mehr geben müsste.

    2. Was ist mit den Leuten, die sterben? Die werden doch nach christlicher Auffassung gerichtet. Wieso sollte da kein finales Simultangericht möglich sein?

    3. Wenn Gott den Menschen eine Chance geben wollte, sich vor seinem Gericht zu schützen, müsste er sich erst einmal ZEIGEN. Eine Bewährung erhält man ja z.B. auch erst, NACHDEM man vor dem Richter gestanden hat.

  15. #15 von stephancologne am 16. Juli 2017 - 13:46

    Es sei denn, Du heißt Onan und ziehst vor dem „Schuss“ den Pullermann aus deiner Schwägerin.

    Da versteht Gott echt keinen Spaß und handelt recht zügig.

    Aber doch nicht bei Banalitäten wie Holocaust oder Welthungerhilfe.

    Da muss man schon Prioritäten setzen.