„Beschweren verboten“: Schild vor Papst-Wohnung

Das Schild an der Tür im Gästehaus Santa Marta mit der Überschrift „Vietato Lamentarsi“warnt, dass Beschweren dem Humor und der Fähigkeit schade, Probleme zu lösen. „Um das Beste von sich zu geben, muss man sich auf das eigene Potenzial, nicht auf seine Grenzen konzentrieren. Daher hör auf, Dich zu beschweren und handle, um Dein Leben zu verbessern“, heißt es auf dem Schild, berichtete das katholische Blatt „Vatican Insider“.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2854926/

Advertisements
  1. #1 von Hypathia am 15. Juli 2017 - 09:23

    Den Artikel gibt’s auch auf Kotz.net.
    Ich weiß ja, dass Kathos keinen Humor haben, aber was da in den Kommentaren abgeht, ist ja noch besser als das Schild selbst. 😂

  2. #2 von Skydaddy am 15. Juli 2017 - 11:32

    Noch lustiger wäre es, wenn das Schild nicht ausgerechnet an der Wohnungstür von jemandem hängen würde, der ernsthaft glaubt, unfehlbare Aussagen treffen zu können.

    Abgesehen davon sollten wir eine Mem-fähige und eingedeutschte Version des Schildes produzieren. Denn es sind ja gerade Kirchenlobbyisten, die sich oft und gerne beschweren:

    Ihr sollt die von Euch getragenen Kindergärten mitfinanzieren? – Beschweren verboten!
    Ihr habt was gegen die Ehe für alle? – Beschweren verboten!
    Ihr wollte keine Abtreibungen? – Beschweren verboten.

    Noch mehr Humor hätte Franziskus allerdings bewiesen, wenn er das Schild Kardinal Müller zum Abschiedsgeschenk gemacht hätte.