9/11 prophezeit: Erscheint die Muttergottes auf der Insel Ischia?

Seit mehr als 20 Jahren soll die Muttergottes auf Ischia mehreren Sehern erscheinen, 1995 soll die Muttergottes auf Ischia sogar den Terroranschlag auf New York vorausgesagt haben.

(…)

„Ich habe Wolkenkratzer einstürzen sehen. Es war eine grauenvolle Szene, und ich bin fürchterlich erschrocken.“, lautete damals eine Botschaft. Erst sechs Jahre später, als am 11. September 2001 in New York die Türme des World Trade Center einstürzten, erinnerten sich die Seher und Pilger an diese Botschaft. Die Pilgerschar ist anschließend deutlich angestiegen.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/60204

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 8. Juli 2017 - 17:08

    „Ich habe Wolkenkratzer einstürzen sehen. Es war eine grauenvolle Szene, und ich bin fürchterlich erschrocken.“

    Obwohl diese Worte keinen Zweifel lassen, dass es sich um das WTC handelt, konnte niemand das verhindern? Noch deutlicher kann man nicht mehr warnen!!

  2. #2 von Rene am 8. Juli 2017 - 18:33

    Was rauchen die so auf Ischia?

  3. #3 von Michael am 8. Juli 2017 - 20:39

    Die örtlichen Hoteliers, Souvenirverkäufer und Tourismusverbände sagen: Stimmt alles! 🙂

  4. #4 von Gerry am 8. Juli 2017 - 22:45

    1995 soll die Muttergottes auf Ischia sogar den Terroranschlag auf New York vorausgesagt haben.

    Tja, Tom Clancy war noch schneller.
    Der hat in seinem 1994 erschienenen Roman „Debt of Honor“ (deutscher Titel: Ehrenschuld) einen Selbstmordangriff auf das Kapitol (1) mittels einer vollgetankten 747 beschrieben, bei dem praktisch die gesamte US-Exekutive und Legislative ausgelöscht wird, ebenso wie die Richter des Obersten Gerichtshofs.

    Wegen des daraus triefenden amerikanischen Exzeptionalismus und der Militärgeilheit kann ich dieses Buch nicht unbedingt zur Lektüre empfehlen.

    (1)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kapitol_(Washington)

  5. #5 von user unknown am 9. Juli 2017 - 02:21

    Vorhersagen, die man hinterher erst so deutet, dass sie auf Ereignisse passen, sind irgendwie fade. Wieso passt die Prophetie nicht auf das Hochhaus in London, das kürzlich brannte?

    Beim Orakel von Delphi hatten die nachträglichen Interpretationen noch Pfiff. Da wird einem Feldherrn vorrausgesagt, er werde ein großes Heer vernichten – es stellt sich heraus: sein eigenes. 🙂

    Ich habe Wolkenkratzer einstürzen sehen. Es war eine grauenvolle Szene, und ich bin fürchterlich erschrocken.

    Waren es nicht 2 Szenen? Wieso wird das Pentagon nicht erwähnt, nicht das Flugzeug, das sich in den Boden rammte? Es gibt weder eine zeitliche, noch eine räumliche Einschränkung. Ich kann auch verkünden, dass noch mehr schauderhafte Hochhauseinstürze geschehen werden in den nächsten 10 Jahren. Ihr dürft dann zu mir pilgern und mir huldigen.

    Bitte keine Kerzen bringen. Marzipanschweinchen werden aber gerne angenommen.

  6. #6 von Willie am 9. Juli 2017 - 05:08

    @Gerry

    Tja, Tom Clancy war noch schneller. ….

    Was willst Du uns damit sagen? Ich wußte es ja schon immer, aber niemand hat mir geglaubt, damals sind alle im Pentagon (Kapitol war falsch gesehen) umgekommen und anschließen durch Reptlilienmenschen ausgetauscht worden 😉

  7. #7 von Agrippina am 10. Juli 2017 - 15:48

    Das ist so ungerecht! Die Muttergottes erscheint so oft auf Ischia. Dabei wäre in meinem Wohnzimmer auch Platz dafür. Ich mach auch Kaffee und Kuchen 😉