Ratschlag für die Abiturienten: Atheismus führt zu einer Erosion der Werte

Günter Jehl gratulierte 54 Absolventinnen des Dr.-Johanna-Decker-Gymnasiums Amberg

(…)

Auf der Suche nach der Ursache für diese Situation erinnerte der Rektor an die Präambel der Bayerischen Verfassung vom 1. Dezember 1946, die ausdrücklich unter anderem „eine Staats- und Gesellschaftsordnung ohne Gott“ als Ursache für die Katastrophe des Zweiten Weltkrieges benennt.

Günther Jehl warnte sehr davor, dass die gegenwärtigen Tendenzen zu einem „Wellness-Christentum“ oder auch zum Atheismus zu einer Erosion der Werte führen könne, nicht zuletzt auch die Achtung vor dem menschlichen Leben gefährde.

Als Kompass oder Navigationshilfe legte er den Absolventinnen das Vorbild der Schulgründerin Maria Theresia von Jesu Gerhardinger ans Herz. Ihre Zielstrebigkeit und Tatkraft, ihre Bereitschaft, Gutes zu tun, sei auch in unseren Tagen nachahmenswert.

weiterlesen:

[http://www.mittelbayerische.de/region/amberg-nachrichten/lob-fuer-stuetzende-schuetzende-schule-20847-art1535760.html

Advertisements
  1. #1 von oheinfussel am 5. Juli 2017 - 10:20

    Dass diese Geschichtskittungen, Wahrheitsverdrehunen und Tatsachenleugnungen immer noch legal sind und einfach frei von der Leber weg behauptet werden können, ist ein Skandal

  2. #2 von Gerry am 5. Juli 2017 - 10:52

    Als Abiturient hätte ich mir da einen Facepalm nicht verkneifen können.

    Zeigt mal wieder dass bei manchen Bildung kostenlos und bei anderen umsonst ist.

  3. #3 von Charlie am 5. Juli 2017 - 11:22

    Christlich verblödete Schule.

  4. #4 von Yeti am 5. Juli 2017 - 11:31

    Aus dem Subtitel:

    das beste Abitur bauten vier Mädchen

    Was nicht sonderlich verwunderlich ist, bei einer Mädchenschule.

  5. #5 von Rene am 6. Juli 2017 - 00:46

    Auch er wird Hamer und Meisner folgen.

  6. #6 von Deus Ex Machina am 6. Juli 2017 - 01:33

    „Werte“, die zur Zusammenarbeit mit Tyrannen (seien es nun Könige, Kaiser oder faschistische Regime) geführt haben, können gerne erodieren.

  7. #7 von Skydaddy am 6. Juli 2017 - 06:22

    Typen wie der betrachten z.B. die Ehe für alle als Wertverlust. Da kann ich nur sagen: Mehr davon!

  8. #8 von Elvenpath am 8. Juli 2017 - 19:57

    Die Behauptung, die Untaten der Nazis wären auf Atheismus zurück zu führen, sollte genau so unter Strafe stehen, wie die Leugnung des Holocausts.