Atheismus in Saudi-Arabien: Angst vor Ketzern und Dämonen

Atheisten werden in Saudi-Arabien bis heute gesellschaftlich geächtet und unterdrückt, bisweilen sogar als Terroristen diskreditiert und hingerichtet. Die Bemühungen, das Verhältnis zwischen ihnen und den gläubigen Muslimen im Königreich zu normalisieren, waren bislang vergebens.

weiterlesen:

[https://de.qantara.de/inhalt/atheismus-in-saudi-arabien-angst-vor-ketzern-und-daemonen

Advertisements
  1. #1 von Willie am 5. Juli 2017 - 20:58

    Und was macht der Allah? Natúrlich nix, ist ja nur eine Einbidung. oder vllt. gibt der dem geflügeltem Pferd seit ein paar Jahrhundertn Futter und hat einfach keine Zeit mehr. 😉

  2. #2 von Friedensgrenze am 5. Juli 2017 - 20:59

    Gute Aussichten und völlig ohne Fingerabdrücke.

    Hut ab !

  3. #3 von meteo am 5. Juli 2017 - 21:09

    Und Sarkozy hat mal dort auf seiner Weise gesagt, dass Muslime und Christen sich nicht mehr gegenseitig bekämpfen sollten, sondern gemeinsam den Atheismus bekämpfen sollten. Genauer hat er gesagt: „den Materialismus und den Werteverlust bekämpfen“, wobei er den Werteverlust in einer anderen Rede mit dem Unglauben verbunden hat.

  4. #4 von Michael am 6. Juli 2017 - 00:11

    Tjaja, diese ständigen Terroranschläge in Saudi-Arabien mit atheistischem Hintergrund… Sieht man ja auch an dem Bild: Aus dem Blatt Papier kann man problemlos ein dutzend Papierkügelchen machen und die dann mehrere Meter weit (geübte schulhofgestählte Papierscharfschützen schaffen bis zu ca. 10 Meter) spucken, direkt in Richtung Kaaba, das hat der bestimmt als nächstes gemacht!