USA: Mann zerstört Zehn-Gebote-Denkmal

Nicht einmal 24 Stunden nach der Installation eines Zehn-Gebote-Denkmals ist ein Mann mit einem Auto in das Monument vor dem Kapitol von Arkansas gefahren. Eine ähnliche Tat verübte der Mann bereits 2014 in Oklahoma.

weiterlesen:

[https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/weltweit/2017/06/30/mann-zerstoert-zehn-gebote-denkmal/

Advertisements
  1. #1 von deradmiral am 30. Juni 2017 - 17:51

    Damit steht er in der Tradition von Mose. Nur mit dem Unterschied, dass Mose dann noch einen Massenmord an seinem Volk verübt hat, weil diese sich nicht an die Gebote gehalten haben, die sie nie zu Gesicht bekommen haben.

  2. #2 von Deus Ex Machina am 30. Juni 2017 - 18:18

    Ich heiße die Zerstörung öffentlichen Eigentums nicht gut.

    Aber hey, sollen die Christen das doch als ein Zeichen ihres Gottes deuten: er will solche Denkmäler nicht, andernfalls hätte er sie ja nicht zerstören lassen.

  3. #3 von drawingwarrior am 30. Juni 2017 - 18:53

    Bei diesen Denkmälern handelt es sich übrigens um Kopien eines Film-Props aus dem gleichnamigen Schwachsinnsstreifen mit NRA-Mitglied und Sprachrohr Charlton Heston.
    Lustigerweise spielt dieser Kotzbrocken in einem Film mit, der Planet der Affen heißt, was ihn als Bibel-Fan und Kreationist besonders dämlich aussehen lässt.

  4. #4 von deradmiral am 2. Juli 2017 - 21:51

    Übrigens habe ich gerade erfahren (vom Podcast von FFRF), dass der Attentäter ein psychisch gestörter … Christ war.

  5. #5 von Charlie am 3. Juli 2017 - 00:25

    @deradmiral

    Psssst! Die Leser sollen schön weiter glauben, dass das ein militanter Christenhasser getan hat.

  6. #6 von holey spirit am 3. Juli 2017 - 04:14

    War das wieder so ein militanter, gewalttättiger, atheistischer Christenhasser, wie ich?
    Kann eigentlich gar nicht anders sein. Oder?