Steinmeier: „Die Freiheit des Glaubens ist unveräußerliches Menschenrecht.“

Zugleich rief der Bundespräsident dazu auf, Stellung zu beziehen, wo Menschen wegen ihres Glaubens und wegen ihres Bekenntnisses verfolgt würden. Dies treffe Menschen vieler Konfessionen, aber es treffe mit neuer Härte gerade auch Christen im Nahen Osten. Steinmeier betonte: „Die Freiheit des Glaubens ist unveräußerliches Menschenrecht.“

weiterlesen:

[http://www.evangelisch.de/inhalte/144669/30-06-2017/steinmeier-reformierte-kirchen-muessen-dialog-foerdern

Advertisements
  1. #1 von Gerry am 30. Juni 2017 - 17:02

    Die Freiheit des Nicht-Glaubens auch?
    hust kath. „Arbeitsrecht“ hust

  2. #2 von Charlie am 30. Juni 2017 - 17:44

    Hobby, nicht Menschenrecht!!!

  3. #3 von paul0f am 1. Juli 2017 - 08:42

    Steinmeier, machen Kopp zu und sieh erst mal zu, das dieser christliche Kinderschänderverein die Täter und Unterstützer uneingeschränkt den weltlichen Gerichten zuführen und die pervertierten Staatsubventionen und sonstige ungerechtfertigten Privilegien abgenommen bekommt.

    Man man man .. und sowas will ein „Demokrat“ sein?