Zuckerberg: Facebook ist die neue Kirche

Das soziale Netzwerk Facebook ist die neue Kirche. Dieser Ansicht ist der Gründer des US-Unternehmens, Mark Zuckerberg (Menlo Park, Bundesstaat Kalifornien). Kirchengemeinden seien lange ein zentraler Ort der Gemeinschaft gewesen. Das ändere sich mit dem Rückgang des Gottesdienstbesuchs. Facebook biete seinen Nutzern ebenfalls ein Zusammengehörigkeitsgefühl und fülle damit auch eine Lücke für Nichtreligiöse, so Zuckerberg. Das Netzwerk trage dazu bei, die Welt näher zusammenzubringen. Nach Zuckerbergs Angaben nutzen weltweit rund zwei Milliarden Menschen Facebook, also fast jeder Vierte. Aber nur 100 Millionen beteiligten sich bislang an sogenannten Faceboo…

weiterlesen (Abo nötig):

[http://www.idea.de/gesellschaft/detail/zuckerberg-facebook-ist-die-neue-kirche-101593.html

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 29. Juni 2017 - 15:05

    Als hätte ich noch einen Grund gebraucht, Facebook zu hassen.

  2. #2 von Gerry am 29. Juni 2017 - 15:25

    Will er zusätzlich zu den Werbeeinnahmen jetzt auch noch Kirchensteuer?

  3. #3 von Unechter Pole am 29. Juni 2017 - 18:31

    Das ist schon interessant, wie weit die Parallelen gehen. So wird einem immer unterstellt, es wären doch alle beim Facebook. Austreten kann man aus Facebook nicht. Privatleben auswerten und die Ergebnisse an die Zentrale weitergeben gab es auch schon vor Facebook, nennt sich Beichte.

  4. #4 von user unknown am 29. Juni 2017 - 20:10

    Ich bin nicht bei Facebook, aber bei Twitter, G+ und WordPress und das ist sicher auch nicht besser, nur anders, anders scheiße.

    Vor allem die Leute die da sind, das sind alles Idioten. Ich muss es wissen. Ich bin ja selbst da.

    Was es nicht bietet, mir nicht bietet, ist Zusammengehörigkeitsgefühl. Allerdings suche ich das auch nicht. Ich suche eher Unterschiede. Mark Zuckerberg glaubt wohl er sei eine Art Heiland. Ein Vollidiot ist das. Unsympathisch finde ich ihn auch, aber ich finde eigentlich jeden unsympathisch. Selbst Thorvald und Stallmann, aber das sind wenigstens keine Idioten, zumindest keine kompletten Vollidioten.

    Bei der Kirche beichtet man einem zur Verschwiegenheit verpflichteten Eunuchen, bei Facebook macht man sich öffentlich. Facebook ist Alltag, Religion ist Wochenende. Facebook hat eine Policy für bei Facebook, aber was man außerhalb macht interessiert die nicht.