Münster gibt geringeren Zuschuss zum Katholikentag

Die Spende einer kommunalen Stiftung kommt dem Katholikentag 2018 teuer zu stehen: Die Stadt Münster verringert ihren Zuschuss für das Treffen. Es könnte sogar zu Programmkürzungen kommen.

weiterlesen:

[http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/munster-gibt-geringeren-zuschuss-zum-katholikentag

Advertisements
  1. #1 von user unknown am 28. Juni 2017 - 16:06

    Für den Fall, dass die vom Katholikentag eingeworbene Spende auf die Sachleistungen angerechnet werde, kündigte er Programmkürzungen an.

    Wenn das mal keine leere Versprechung ist.

    Die Stadt hatte … beschlossen, den 101. Katholikentag … mit Sachleistungen wie etwa der Nutzung der Halle Münsterland oder Nahverkehr-Tickets zu fördern. Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken … kritisierte dies als wenig transparent und wollte lieber einen Barzuschuss.

    Ich kann auch erklären wieso!

    Wenn sie mit ihren Märchenwunderlandzahlen operierern, und dann kommt nur ein Bruchteil, dann sind das geringere Kosten für den Nahverkehr. Da spart auch die Stadt.
    Wenn die Katholiken da Bargeld eingesackt haben, dann haben sie den Gewinn.

  2. #2 von Gerry am 28. Juni 2017 - 17:08

    Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) als Veranstalter kritisierte dies als wenig transparent

    Transparenz wollen die Katholen nur wenn’s zu ihrem eigenen Vorteil ist!

    Elende Heuchler!

  3. #3 von heiße Luft am 28. Juni 2017 - 18:50

    „Es könnte sogar zu Programmkürzungen kommen.“ das soll wohl eine Drohung sein, sollen sie es doch ganz aus fallen lassen keiner würde es merken,