Mit „Denglisch“ leere Kirchenbänke füllen?

Die Zeitung „Deutsche Sprachwelt“ (Erlangen) hat die Sprache der beiden großen Kirchen kritisiert. Wie es in einem Artikel unter der Überschrift: „Die Sprache der Kirche – Grund für einen neuen Thesenanschlag?“ heißt, habe Martin Luther (1483–1546) gefordert, dem Volk „aufs Maul“ zu schauen. Daran scheinen sich, so das Blatt, Vertreter der beiden Kirchen nicht zu erinnern. Häufig benutzten sie „Kirchendenglisch“. Viele Gemeinden bildeten sich ein, mit Hilfe dieser Vermischung von Deutsch und Englisch die leeren Kirchenbänke füllen zu können. Luther habe beim „Maul“ aber an das deutsche und nicht das englische Volk gedacht. Für die Vermi…

weiterlesen (nur mit Abo):

[http://www.idea.de/frei-kirchen/detail/mit-denglisch-leere-kirchenbaenke-fuellen-101577.html

Advertisements
  1. #1 von parksuender am 28. Juni 2017 - 18:44

    Es kimmt aach kooner moie in die Kersch, selbst wenn de Parre pälzisch babbelt

  2. #2 von drawingwarrior am 28. Juni 2017 - 19:50

    Wie hirnfrei muss man sein, um nicht sofort das Offensichtliche zu erkennen.
    Luther wollte die Alltagssprache der Menschen in die Kirche bringen und die ist heute vielfach Denglisch.
    Wo ist hier das fucking Problem?
    Die gleichen Hirnis, die zu Luthers Zeiten den Untergang des Abendlandes an der Messe ohne Latein festmachten, schreien heute Weltuntergang, wenn der Pfarrer seine Lecture zum Download in die Cloud hostet und die Kids aufruft ihn auf Facebook zu liken.
    Das die Kirchenbänke nicht mehr voll werden liegt und lag nie an der Sprache, die der Vorbeter zu bedienen gewillt war.
    Die Kirchenlehre führt zur Kirchenleere, nichts anderes.
    Die Menschen sind an den Antworten aus dem Ziegenzüchter-Reiseführer durch die Galaxis nicht mehr interessiert.
    Wissenschaft und Technik haben den Dorfschamanen erst entzaubert, dann entmachtet und in absehbarer Zeit entsorgt.

  3. #3 von awmrkl am 29. Juni 2017 - 03:10

    „und in absehbarer Zeit entsorgt“
    Dein Wort sei Programm. Ich hoffe mit Dir, daß es so kommt …

  4. #4 von Gerry am 29. Juni 2017 - 08:34

    Akzeptiert doch endlich dass die Mehrheit sich nicht mehr für eure Märchen interessiert!