US-Bischof Paprocki: Keine Kommunion für Katholiken in ‚Homo-Ehen’

Die Kirche habe die Pflicht, ihre Lehre über die Ehe zu bestätigen. Katholiken in ‚Homo-Ehen’ dürfen keine öffentlichen Aufgaben in den Kirchen seines Bistums übernehmen.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/60053

Advertisements
  1. #1 von Der Markus am 27. Juni 2017 - 20:12

    Hoffentlich bewegt das die Leute endlich zum AUSTRETEN!

  2. #2 von Rene am 27. Juni 2017 - 20:13

    Wie kann es sein, dass es überhaupt noch schwule Katholiken gibt? Ich meine jetzt nicht die im Vatikan.

  3. #3 von drawingwarrior am 27. Juni 2017 - 20:24

    So führt die Kirchenlehre zur Kircheleere!

    Die Kirche hat die Pflicht, Menschen zu diskriminieren, weil ein 2000 Jahre alter Ziegenhirten-Reiseführer durch die Galaxis das so vorgibt.
    Man könnte sich beim Selberdenken eventuell eine Falte ins Hemdchen machen, gelle?

    Den zweiten Teil kann er sich sparen, denn die Leute, die er mit der Bestätigung der Kirchenlehre in dem Magen boxt, werden sich vermutlich nicht hinstellen und sich durch Ihn und seine diskriminierende Mitarbeitsverweigerung in den Arsch treten lassen.
    Was erwartet der Mann eigentlich?
    Das die Leute so gamm auf einen Posten in Seiner Kirche sind, dass sie den „schwulen Lebensstil“ aufgeben und alle Hetero werden?
    Unter dem lila Käppchen scheint bei diesem Mann ein mächtiges Loch zu klaffen.

  4. #4 von oheinfussel am 27. Juni 2017 - 20:51

    Nur weil ihn sein Verein Sex und Partnerschaft mit einem Partner/ einer Partnerin madig macht, ist das kein Grund, das an anderen Menschen auszulassen.

    Dieser Mann hat Angst vor mehr Freiheit als er selbst ertragen kann, also müssen alle andren genauso unfrei leben und denken und fühlen, wie er.

    Traurig. Und ziemlich ekelig.

  5. #5 von K.Brückner am 27. Juni 2017 - 21:20

    Das ist praktizierte Nächstenliebe. Eine Schande. Für solche intellektuellen Tiefflieger kann man sich nicht einmal mehr fremd schämen.

    K. Brückner