Jesus Christus befreit uns von der Menschenfurcht

„Wer Gott anbetet, der braucht sich vor keiner anderen Macht zu fürchten.“ Sonntagspredigt von Josef Spindelböck

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/60035

Advertisements
  1. #1 von Deus Ex Machina am 25. Juni 2017 - 18:54

    Dafür wird aber sehr viel über (angebliche) Christenverfolgung geheult.
    Ja, es wird sogar gefordert, speziell die Christen aus Krisengebieten aufzunehmen, stellen sie sich vor, Herr Bischof!

  2. #2 von Gerry am 25. Juni 2017 - 18:58

    Warum haben dann ausgerechnet die streng-katholischen Kommentatoren bei kotz.net so viel Furcht vor einer eingebildeten „Islamisierung“ Deutschlands?

  3. #3 von oheinfussel am 25. Juni 2017 - 19:01

    Würde es Gott echt geben, hätte ich Viel mehr Angst vor dem, als vor jeden Menschen, Anbetracht dessen, dass er mich ewig foltern könnte/würde

  4. #4 von Yeti am 25. Juni 2017 - 19:15

    Übersetzung:
    Wer solch einen Freund hat, braucht keine Feinde mehr.

  5. #5 von Charlie am 25. Juni 2017 - 19:22

    Gottesfurcht befreit von Menschenfurcht.

  6. #6 von Rene am 25. Juni 2017 - 20:36

    Doch, die müssten sich schon fürchten. Mit Thor ist in solchen Fällen nicht gut Kirschen essen.

  7. #7 von oheinfussel am 25. Juni 2017 - 21:47

    @Rene

    Thor mag keine Kirschen? O.o

  8. #8 von paul0f am 26. Juni 2017 - 08:59

    Jesus Christus befreit uns von der Menschenfurcht<

    Sinnloses Kirchensprech.

    Diesen durch eine Ohrenpenetrationsvergewaltigung gezeugten und Wunder vollbringenden Göttersohn hat es nie gegeben.

    Alles erlogen und erstunken.

  9. #9 von drawingwarrior am 27. Juni 2017 - 17:57

    Ich habe keine Furcht, nicht vor anderen Menschen und schon gar nicht vor euren erfundenen Göttern.
    Ich mache mir allerdings Sorgen über die Fan-Boys von Yahwe, Allah oder dem einfältigen Dreifalter.