Gehörloser Muslim hört nach Gebet wieder

Er wuchs als Muslim auf, kehrte jedoch allem Religiösen den Rücken. Zudem wurde Mohammed Haruna taub. Zufällig «stolperte» er in einen Gottesdienst, ohne zu wissen, worum es dabei ging. Er schlief auf den Stühlen ein – und wachte hörend wieder auf.

weiterlesen:

[http://www.jesus.ch/themen/people/erlebt/311605-gehoerloser_muslim_hoert_nach_gebet_wieder.html

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 25. Juni 2017 - 18:58

    Na klar doch.

  2. #2 von oheinfussel am 25. Juni 2017 - 18:58

    Und was hatte ihm erst taub gemacht?

    Das wäre ja ungefähr so, als wäre ich dem dankbar, der mein Auto angezündet hat, weil er mir den Schaden ersetzt.

    Oh, das ist sogar ziemlich genau so

  3. #3 von Gerry am 25. Juni 2017 - 19:05

    Tja, für den Ex-Muslim hatte Gott Zeit für eine Heilung.

    Für die grob 42.000 Kinder die in Ghana pro Jahr sterben bleibt dann eben keine Zeit mehr.

  4. #4 von ralledore am 25. Juni 2017 - 19:34

    …und hat sich danach zur Nonne um operieren lassen!

    ich Liebe diese von besonders eifrigen Religioten erfundenen Geschichten :-)))))

  5. #5 von stephancologne am 25. Juni 2017 - 20:24

    Man weiß anhand der Überschrift schon, dass das Propagandamaterial von Jesus.ch ist.

  6. #6 von Rene am 25. Juni 2017 - 20:29

    Jesus.ch ist von allen Bullshit Seiten die übelste. Bauernfängerei vom feinsten.

  7. #7 von meteo am 25. Juni 2017 - 21:39

    Muslime propagieren auch Wundergeschichten, allerdings zugunsten des Islams. Ein Christ erlebe ein „Wunder“, das ihm zeige, dass eigentlich der Islam die Wahrheit wäre. Sie propagieren nur diese Geschichten, während Christen in ihren Medien und in Kirchen nur Wundergeschichten zugunsten des Christentums erzählen. Das nennt man selektive Information. Da Christen nur die christliche und Muslime nur die islamische Propaganda hören, sehen sich alle in ihrem Glauben bestätigt, und sie verstehen nicht, wieso andere anders glauben können, da „die Veweise doch so klar sind“.

  8. #8 von Noch ein Fragender am 25. Juni 2017 - 22:39

    Er schlief auf den Stühlen ein – und wachte hörend wieder auf.

    Gottesdienstschlaf ist gesund.

  9. #9 von Willie am 26. Juni 2017 - 02:11

    JWährend des Events betete Kolenda, dass Jesus Menschen im Raum heilt.

    Verstehe ich das richtig. Da haben die eine Veranstaltung auf dem Accra independence Square, also unter freiem Himmel, abgehalten und dieses Jesus-Gott heilt von den úber 7 Mrd. Menschen im Raum (Erde) nur einen einzigen? Was für ein Arschlochgott.

  10. #10 von manglaubtesnicht am 26. Juni 2017 - 04:31

    Ein Wunder!! Ein Wunder!!

  11. #11 von Charlie am 26. Juni 2017 - 07:45

    Ob das ein neuer Trend wird? Krank in der Messe einschlafen und gesund wieder aufwachen. Das nennt sich dann „Schlafen im Heiligen Geist“.

  12. #12 von Diamond Mcnamara am 26. Juni 2017 - 09:09

    Bei Facebook wird man bei dem Begriff Arschlochgott unter verschärfte Beobachtung gestellt oder gesperrt. Eigentlich auch richtig, denn es gibt keine Götter, auch keine Arschlochgötter. Trotzdem, ich verwende den Begriff auch gerne, aber mit dem Hinweis, dass ich dies nur tue, für den Fall, dass es die Götter doch geben sollte. Nur für diesen Fall bezeichne ich sie vorsorglich als Arschlochgötter.

  13. #13 von Unechter Pole am 26. Juni 2017 - 09:58

    Ein wahrer Wunder:

    Gehörloser Muslim hört nach Gebet auf zu sehen.