Staatsanwaltschaft weist Anzeige gegen Bischof Laun und kath-net ab

Vor einigen Wochen hatten einige Berliner SPD-Bundestagsabgeordneten eine Strafanzeige gegen Laun und kath.net eingebracht. Anlass war der Hirtenbrief von Bischof Andreas Laun zum Thema „Gender“.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/60016

https://blasphemieblog2.wordpress.com/2017/03/25/moraltheologe-laun-lgbti-sind-gestoerte-maenner-und-frauen/

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 22. Juni 2017 - 18:14

    Die Christenverfolgung ist auch nicht mehr das, was sie einmal war.

  2. #2 von oheinfussel am 22. Juni 2017 - 18:26

    Nein!
    Doch!
    Ohhh!

  3. #3 von Hypathia am 22. Juni 2017 - 19:52

    War klar, dass die wieder den Schwanz einziehen. 😠

  4. #4 von heiße Luft am 22. Juni 2017 - 20:24

    Ich bin dafür den Schwachkopf reden zu lassen, vielleicht merkt auch mal der dümmste was der für Schwachsinn der absondert und den anderen ist sowie so nicht zu helfen.

  5. #5 von user unknown am 23. Juni 2017 - 01:06

    Tja, keine Begründung genannt. Ziemlich wertlose Meldung. Nicht mal der Grund der Anzeige wird genannt. Volksverhetzung, Beleidigung, …?

  6. #6 von Militante Mitte am 23. Juni 2017 - 08:21

    Katholiban versus Genderspastis – Wenn Sekten in pathologischer Konkurrenz um Steuergelder zueinander stehen… Die Militante Mitte wünscht eines neues Theatrum Flavium für dieses Gaudium. Lasset die Spiele beginnen!