Neue liberale Moschee in Berlin sorgt für Aufregung

Die Eröffnung einer liberalen Moschee durch die Berliner Frauenrechtlerin und Imamin Seyran Ates hat unter Muslimen im Ausland für große Aufregung gesorgt.

(…)

Die meisten der arabischsprachigen Kommentare unter dem Video waren negativ. „Das ist nicht die Religion unseres Propheten“, schrieb ein Muslim. Eine andere Nutzerin stellte dagegen fest: „Heute mag uns das merkwürdig erscheinen, aber vielleicht ist es in einigen Jahren schon nicht mehr ungewöhnlich.“

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2849997/

Advertisements
  1. #1 von oheinfussel am 21. Juni 2017 - 11:41

    Weiß man schon, ob sie was mit dem Islam zu tun hat?

  2. #2 von user unknown am 21. Juni 2017 - 14:23

    unter Muslimen im Ausland

    Die müssen ja nicht kommen. Die Moschee richtet sich wohl mehr an Muslime in Deutschland, um nicht zu sagen in Berlin.

  3. #3 von kereng am 21. Juni 2017 - 20:29

    Obwohl eine liberale Moschee besser ist als eine traditionelle, ist meine Reaktion auf die weltweite Kritik vor allem Schadenfreude.

  4. #4 von rootrudee am 21. Juni 2017 - 22:18

    Die mit Abstand beste Reaktion auf die Moschee aber hat der „religion.orf.at“-Artikel nicht gebracht, man beachte und staune –nein, lache– über den letzten Satz:

    Kritik aus Ägypten

    Auch die Fatwa-Behörde in Ägypten, Dar al-Ifta, kritisierte die Moschee: „Nein zur Verletzung der religiösen Grundlagen – nein zur liberalen Moschee“, hieß es in der offiziellen Erklärung auf Facebook.

    Das Gebetshaus könne unmöglich als Moschee anerkannt werden, hieß es weiter. Auch die ägyptische Behörde argumentiert mit Verstößen gegen das islamische Recht: zum Beispiel indem die Musliminnen selbst darüber entscheiden, ob sie ein Kopftuch tragen wollen oder nicht. „Die Behauptung, dass das Tragen des Kopftuchs Frauen diskriminiere, ist falsch. Denn Frauen müssen sich ebenso wie Männer an das islamische Recht halten. Das Bedecken bestimmter Körperteile beim Gebet ist für Musliminnen ebenso Pflicht wie für Muslime, auch wenn es bei Frauen andere Körperteile sind als bei Männern. Bei Verletzung dieser Vorschrift wird das Gebet ungültig.“

    (Quelle: [http://www.tagesschau.de/ausland/fatwa-moschee-berlin-101.html)

  5. #5 von Willie am 22. Juni 2017 - 06:54

    Das muss die von Bischof Schick postulierte „besondere Bedeutung der Religionen“ bei „der Suche nach Frieden“ sein.

    https://blasphemieblog2.wordpress.com/2017/06/21/bischof-schick-religion-wichtig-fuer-loesung-von-problemen/