Schweiz: Pfarrer missbrauchte seine Enkel

Wieder wandert ein Gottesmann wegen Kindsmissbrauchs hinter Gitter. Beängstigend: Die Arbeit mit Kindern zieht sich wie ein roter Faden durch sein Leben.

(…)

Er liess sich zum Heimleiter ausbilden und wurde danach Theologe. Schwerpunkt seiner Tätigkeiten: die Arbeit mit Jugendlichen.

weiterlesen:

[https://www.blick.ch/news/schweiz/mittelland/boeser-verdacht-gegen-aargauer-pfarrer-wolfgang-s-68-er-missbrauchte-die-eigenen-enkel-id6858685.html

 

Advertisements
  1. #1 von Rene am 19. Juni 2017 - 12:08

    Ich frage mich, wie für diese Schmeißfliegen der Gefängnisalltag aussieht. Das kann doch nur in Einzelhaft funktionieren. Die wären doch kastriert, bevor sie noch „Meine lieben Brüder“ ausgesprochen hätten.

  2. #2 von oheinfussel am 19. Juni 2017 - 12:15

    Widerlich. Wesentlich mehr gibt dazu nicht zu sagen.

  3. #3 von Willie am 19. Juni 2017 - 23:44

    Angezeigt hat ihn die eigene Familie.

    Gut so!

    Sein Sohn und seine Tochter wollten sich gegenüber BLICK allerdings nicht äussern.

    Das kann ich nachvollziehen. Wer läßt sich schon gerne vom Boulevard vereinnahmen.