Auf der Suche nach dem Sinn im Leben

Eines ist klar: Einen absoluten Beweis für Gott gibt es nicht. Aber es gibt viele Hinweise auf einen intelligenten Schöpfer. Nachfolgend drei Indizien:

1. Die moralische Erklärung

Jeder Mensch hat ein Gewissen. Gott hat diese feine Stimme in unser Herz gepflanzt, die uns ermahnt, das Richtige zu tun und uns für das Gute zu entscheiden. Der Autor C.S. Lewis bezeichnete diese gemeinsame moralische Vorstellung von Gut und Böse als «Sittengesetz», das auf ein «unbestimmtes Etwas hinweist, welches die Welt lenkt und in mir als Gesetz sichtbar wird, das mich zum rechten Handeln anhält und mich mit Schuldbewusstsein und Unbehagen erfüllt, wenn ich Böses getan habe».

2. Die persönliche Erfahrung mit Gott

Auf dieser Erde gibt es Millionen von Menschen, die bezeugen, mit Gott eine tiefe Freundschaft zu pflegen. Wir können Gott mit unseren Augen zwar nicht sehen, aber wir können seine Existenz an Menschen erkennen, die ihm nachfolgen. Gott hat unzählige Gesichter. Wer ihn sehen und erkennen will, dem zeigt er sich – auch in der vielseitigen Natur. In Psalm 145, Vers 18 heisst es: «Der Herr ist denen nahe, die zu ihm beten und es ehrlich meinen.»

3. Die kosmologische Erklärung

Hinter jeder Erfindung verbirgt sich ein intelligenter Erfinder! Würden Sie je denken, dass hinter einem ausgeklügelten Uhrwerk oder einem Computer nichts als Chaos steckt, das sich irgendwie von selbst zum fertigen Produkt entwickelt hat? Nein, da war ein genialer Erfinder am Werk. Im Vergleich zu einer Uhr oder dem Computer ist der Mensch ein einziges Wunderwerk!

weiterlesen:

[http://www.jesus.ch/information/glaube/basics/310151-auf_der_suche_nach_dem_sinn_im_leben.html

Advertisements
  1. #1 von user unknown am 18. Juni 2017 - 11:13

    Gott hat diese feine Stimme in unser Herz gepflanzt, die uns ermahnt, das Richtige zu tun und uns für das Gute zu entscheiden.

    Wäre das wahr, dann wäre es ein Gottesbeweis.

    Von einem absoluten Beweis kann nur sprechen, wer regelmäßig Humbug als Beweis ausgibt, und dem ein einfacher Beweis deswegen nicht genügt.

    3x Humbug ist natürlich nur Superhumbug und immer noch kein Beweis, auch kein absoluter. Absoluter Humbug – das schon.

  2. #2 von Jörn Dyck am 18. Juni 2017 - 13:21

    Verblüffend, dass man den Vergleich mit der Uhr und dem Uhrmacher immer wieder hört, obwohl genau dieser Vergleich so überzeugend widerlegt wurde, beispielsweise durch Richard Dawkins. (Oder durch Charles Darwin.)

    Überhaupt fällt mir häufig auf, dass Christen kaum etwas darüber wissen, was der Stand der Debatte ist und welche Argumente bereits widerlegt wurden (und warum). Wenn ich mit Christen diskutiere, stellt sich meist heraus, dass sie selbst die Standard-Argumente noch nie gehört haben. Die wollen auch gar nichts darüber hören.

  3. #3 von Muriel am 18. Juni 2017 - 13:57

    Das ist allerdings nach meiner Erfahrung in ziemlich jeder fundamentalen Debatte so, ob es um Religion, Kapitalismus, Digitalisierung, Flüchtlinge oder Demokratie geht.

  4. #4 von paul0f am 18. Juni 2017 - 14:26

    Die moralische Erklärung<
    Die „Erklärung“ ist Dünnpfiff, da sie (Moral) realtiv zum Standpunkt des Betrachters immer etwas anders definiert wird.

    Was ich als moralisch empfinde, können anderer als unmoralisch betrachten – andersrum verhält es sich genauso.
    Oder auch: was heute als unmoralisch gilt, muss in archaischen Zeiten nicht genauso bewertet worden sein.

    Die Kette lässt sich fortführen aber es läuft m.E. immer darauf hinaus: Moral ist lediglich eine Definition der entsprechenden Zeit und Gesellschaft (Kultur). Somit gibt es keine einheitliche, über alle Zeiten und alle Kulturen hinweg geltende Moral und demnach eine von einer göttlichen Fatasiegestalt definierten Moral. Zudem bedarf es absolut keiner Götter, um moralische und ethische Grundsätze zu definieren.

    Die persönliche Erfahrung mit Gott<

    Es gibt keine Götter – diese sog. „persönlichen Erfahrungen“ sind nichts weiter als Einbildung der jeweiligen Verklärten.

    Die kosmologische Erklärung … Hinter jeder Erfindung verbirgt sich ein intelligenter Erfinder! <

    Kreationistischer Bullshit.

  5. #5 von Yeti am 18. Juni 2017 - 14:39

    Jeder Mensch hat ein Gewissen

    Ja, aber auch erst seit dem Eva Adam den Apfel augeschwätzt hat.

  6. #6 von Monika am 18. Juni 2017 - 15:49

    Jesus Christus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben.

  7. #7 von Charlie am 18. Juni 2017 - 17:03

    Jeder Mensch hat ein Gewissen. Gott hat diese feine Stimme in unser Herz gepflanzt, die uns ermahnt, das Richtige zu tun und uns für das Gute zu entscheiden.

    Und warum passiert dann so viel Böses in der Welt?? Wenn das Gewissen so einfach auszuschalten geht, hätte Goot ein besseres Gewissen machen müssen, damit Menschen anderen Menschen kein Leid zufügen können.

    Auf dieser Erde gibt es Millionen von Menschen, die bezeugen, mit Gott eine tiefe Freundschaft zu pflegen.

    Subjektive Wahrnehmungen, sind keine objektiven Beweise!! Es gibt auch Millionen von Menschen, die haben eine Beziehung zu anderen Geisteswesen oder Außerirdischen. Na und?

    Hinter jeder Erfindung verbirgt sich ein intelligenter Erfinder!

    Nein, Menschen die Götter erfunden haben, waren nicht intelligent.

    Würden Sie je denken, dass hinter einem ausgeklügelten Uhrwerk oder einem Computer nichts als Chaos steckt, das sich irgendwie von selbst zum fertigen Produkt entwickelt hat? Nein, da war ein genialer Erfinder am Werk.

    Erstens haben diese Erfindungen alle ihre Macken und zweitens sind ihre Erfinder nicht unsichtbar.

    Im Vergleich zu einer Uhr oder dem Computer ist der Mensch ein einziges Wunderwerk!

    Wunderwerk mit Fettleber und Haarausfall.

  8. #8 von oheinfussel am 18. Juni 2017 - 20:59

    Gott hat diese feine Stimme in unser Herz gepflanzt, die uns ermahnt, das Richtige zu tun und uns für das Gute zu entscheiden.

    So so, deswegen ficken Priester kleine Kinder, während sie die nächste Hetzpredigt gegen einvernehmlich zusammenlebende/liebende Menschen mit gleichen Geschlecht vorbereiten.

    Auf dieser Erde gibt es Millionen von Menschen, die bezeugen, mit Gott eine tiefe Freundschaft zu pflegen.

    Beleg durch Behauptung?

    Hinter jeder Erfindung verbirgt sich ein intelligenter Erfinder!

    Also auch hinter Gott?

    Würden Sie je denken, dass hinter einem ausgeklügelten Uhrwerk oder einem Computer nichts als Chaos steckt, das sich irgendwie von selbst zum fertigen Produkt entwickelt hat? Nein, da war ein genialer Erfinder am Werk.

    Das „Argument“ ist so bekloppt, alleine das Lesen ist eine Verschwendung von Lebenszeit.

    Im Vergleich zu einer Uhr oder dem Computer ist der Mensch ein einziges Wunderwerk!

    Was für eine Arroganz, wo ist die göttliche Bescheidenheit hin, wenn man sie mal braucht?

  9. #9 von Willie am 19. Juni 2017 - 00:33

    @Yeti

    Ja, aber auch erst seit dem Eva Adam den Apfel augeschwätzt hat.

    Ich bitte Dich, das ist doch religiese Weltbild. DIe Frau hat sich um die ernährung des Mannes zu kümmern und damit macht diese eva nur das, was ihr aufgetragen war. Anm.: Lt. Bibelmärchen wurde das Verbot an Adam ausgesrochen bevor dieser Gott versuchte eine Gefährtin zu basteln. Wie soll die davon erfahren haben, wo doch der Mann nur mit Gedanken zu Sex, Arbet & Politik und seit „neuestem“ mit Sport ausgestattet wurde?

  10. #10 von manglaubtesnicht am 19. Juni 2017 - 21:32

    Das muss Satire sein.

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s