MGEN-Podcast: Der Gott der Atheisten

Unsere Themen:

Sechs Fäuste für ein Halleluja: Das MGEN-Team würdigt Pfingsten und die Dreieinigkeit
Ist Atheismus doch eine Religion? Münchener Aktivist will Befreiung von der Rundfunkgebühr
Erledigt sich von selbst: Bundesamt verschleppt 26 Anträge auf Sterbehilfe
Der Gott der Agnostiker: Udo di Fabio sieht „Defizit an Religiosität“
Gregor Gysi allwissend: „Jesus wäre heute Linke-Mitglied“
Total harmlos? Kind stirbt nach „weicher“ Homöopathie-Therapie
Schützt nicht vor Torheit: Vitus Huonder bleibt Churer Bischof bis 2019
Bedauerlicher Einzelfall: Priester der Piusbruderschaft wegen mehrfacher Vergewaltigung verurteilt
Bundespräsident Steinmeier findet „Gebete und Gottesdienst sind unendlich wichtig“
„Was können Frauen besser als Männer?“ Das MGEN-Team testet den Protestant-O-Maten
Statistik des Monat: Islamistische Attentäter sind stets behördenbekannt — Was läuft da schief?
Hörer beschimpfen Podcaster: Leidvermeidung im Quantenvakuum

Advertisements
  1. #1 von manglaubtesnicht am 16. Juni 2017 - 23:28

    Danke für’s Verlinken, Leute.

    Gott schütze das AMB-Team!

  2. #2 von holey spirit am 16. Juni 2017 - 23:43

    Religiotin!!!

  3. #3 von Deus Ex Machina am 17. Juni 2017 - 22:47

    Hat mal wieder Spass gemacht. Weiter so, MGEN!

  4. #4 von holey spirit am 18. Juni 2017 - 02:35

    Mich hat’s auch gut unterhalten.
    jelidi

  5. #5 von Skydaddy am 18. Juni 2017 - 12:38

    For the record:

    Udo di Fabio ist ein Religiot.

    Wer wiederholt vom „Gott der Atheisten“ bzw. Agnostiker faselt, MUSS so bezeichnet werden.

    Eine Schande für das Bundesverfassungsgericht, dem er angehört hat. Dass Religioten wie er dort tätig sein durften erklärt allerdings die traurige Situation des deutschen Staatskirchenrechts und besonders die meist extrem kirchenfreundlichen Urteile des Bundesverfassungsgerichts.