Why Atheist Richard Dawkins Supports Religious Education in Schools

Despite his criticism of intelligent design and creationism, evolutionary biologist Richard Dawkins told people at a science festival this past the weekend that he believes religious education is a key subject for schoolchildren.

(…)

It’s basically impossible to study English literature without some knowledge of Christianity, Dawkins noted.

weiterlesen:

[https://www.livescience.com/59455-richard-dawkins-on-school-religious-education.html

Advertisements
  1. #1 von deradmiral am 14. Juni 2017 - 09:42

    Meiner Meinung sollten Schüler die Abgründe falscher Logik kennenlernen, um aus den Fehlern zu lernen. Geschichtlich besonders interessant sind Sackgassen der Menschheit. Daher sind Religionen schöne Fallbeispiele an denen man studieren kann, zu welchen katastrophalen Fehlurteilen Millionen von Menschen fähig sind.

    Auf jeden Fall sollte man aber diesen Unterricht nicht von den geistigen Trickbetrügern selbst durchführen lassen.

  2. #2 von drawingwarrior am 14. Juni 2017 - 10:04

    Religionschichte ist die Vermittlung von Wissen über Religionen und deren Entwicklung im historischen Kontext.

    Religionsunterricht ist die Unterweisung und Vermittlung von Glaubensinhalten, einer spezifischen Religion, ohne kritische Hinterfragung dieser Inhalte.

    Wenn sich Dawkins für Ersteres ausspricht, will er damit den Weg bereiten für ein breites Allgemeinwissen.

  3. #3 von Deus Ex Machina am 14. Juni 2017 - 10:06

    Ich sag ja: „Sektenkunde“ als Unterrichtsfach gehört genauso in die Schule wie Verkehrsunterricht.