Heiko Herrlich wegen „christlicher Werte“ in Kritik

Der Fußballtrainer und ehemalige Bundesliga-Profi Heiko Herrlich steht in der Kritik. Weil er noch vor zwei Wochen versprach, bei seinem Verein, dem SSV Jahn Regensburg zu bleiben, nun aber doch zu Bayer 04 Leverkusen wechselt, fühlen sich manche belogen. Bisant finden manche, dass Herrlich damals auf christliche Werte verwies, die er als Trainer beachten wolle.

weiterlesen:

[https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/panorama/2017/06/12/heiko-herrlich-wegen-christlicher-werte-in-kritik/

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 13. Juni 2017 - 11:27

    Heuchler vor dem Herrn.

  2. #2 von ichglaubsnicht am 13. Juni 2017 - 14:21

    Wenn er die christlichen Werte dann doch nicht so ernst nimmt wie zuvor vermutet ist das doch nicht schlecht. So muss man zumindest nicht befürchten, dass demnächst bei Bayer Leverkusen Sklaven gehalten werden die nach den Spielen das Stadion aufräumen müssen.

  3. #3 von user unknown am 13. Juni 2017 - 17:26

    Mich erfüllt es einfach mit einer großen Dankbarkeit und Demut, dass ich Trainer in diesem Verein sein kann. Diese beiden christlichen Werte will ich vorleben.

    Als Nichtchrist steht es mir nicht zu, darüber zu streiten, ob das christliche Werte sind. Das sollen die selbst entscheiden.

    Aber über Werte kann ich allgemein was sagen.
    Weder Dankbarkeit, noch Demut würde ich als Wert an sich betrachten wollen. Wem will er denn dankbar sein wofür? Er sagt ja selbst, dass ihm der Glaube Kraft gegeben habe – nicht etwa dass sein Gott ihn geheilt habe. Geglaubt hat er selbst, das war also seine eigene Leistung. Und wem gegenüber Demut üben? Was hat eigentlich der Krebs mit Jahn Regensburg zu tun? Wollte er demütig gegenüber Verein und Fans sein?

    Schuldet er dem Verein oder den Fans jetzt christliche Konsequenz? In der Bibel steht auch, man solle sein Licht nicht unter den Scheffel stellen oder die Taler nicht vergraben sondern mutig investieren.

    Ist Demut vorleben zu wollen nicht schon ein Widerspruch in sich?

    Wer dieses Geschwafel für voll nimmt, der will doch betrogen werden. Steht auch in der Bibel: Folgt nicht den falschen Propheten, denn der Quatschköppe sind viele, so spricht der Herr! Und was ist mit den Lilien? Was haben sie Euch getan?