Ist in Marburg kein Platz für Evangelikale?

In Marburg ist eine Debatte um die künftige Nutzung des denkmalgeschützten Ringlokschuppens auf dem Waggonhallenareal entbrannt. Konkret geht es um ein Konzept, das eine Einbindung des überkonfessionellen Christus-Treffs auf dem Gelände vorsieht.

(…)

Die Protestierer verwiesen unter anderem auf den 6. Internationalen Kongress für Psychotherapie und Seelsorge 2009 in Marburg. Dagegen hatte es damals heftige Proteste gegeben, weil Homosexualität vereinzelt als Krankheit dargestellt worden sein soll. Schneider widersprach den Vorwürfen bei der Konzeptvorstellung: „Sexuelle Orientierung und ethnische Herkunft sind uns völlig egal.

weiterlesen:

[http://www.idea.de/politik/detail/marburg-debatte-um-kuenftige-nutzung-des-ringlokschuppens-101356.html

Advertisements
  1. #1 von heiße Luft am 11. Juni 2017 - 19:18

    „Genau, so könnte die Verfolgung auch hier losgehen: Im Kleinen fängt es an.“ Kommentar auf evangelisch.de

  2. #2 von Rene am 11. Juni 2017 - 21:36

    Vielleicht gibt es ja beim nächsten Dorfdeppentreffen in Omsk ein Plätzchen für sie. Da würden sie nicht weiter auffallen.