Gläubiger Christ wechselt zu Borussia Dortmund

Der Bundesligist Borussia Dortmund formt den Kader für die kommende Saison. Neuester Einkauf der Mannschaft ist der Offensivspieler Maximilian Philipp, der von sich sagt: „Ohne meinen Glauben hätte ich es nicht so weit geschafft.“

(…)

„Er selbst vertraut in Gott, ist sehr gläubig. Das zeigt er nach jedem Tor, wenn er gen Himmel ein kurzes Gebet sendet.“

weiterlesen:

[https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/gesellschaft/2017/06/10/glaeubiger-christ-wechselt-zu-borussia-dortmund/

Advertisements
  1. #1 von teatime am 10. Juni 2017 - 16:10

    Was hat er denn geschafft? Wie ein kleines Kind mit einem Ball zu spielen?

  2. #2 von Charlie am 10. Juni 2017 - 16:31

    Gläubiger Christ

    Wann bemerken die Christen endlich diesen Pleonasmus?? Das Gegenteil wäre dann „ungläubiger Christ“. Aber das ist ein Oxymoron. Korrekt muss es praktizierender Christ heißen.

  3. #3 von oheinfussel am 10. Juni 2017 - 17:27

    Währenddessen jede Minute zig kleine Kinder verhungern…

  4. #4 von Jörn Dyck am 10. Juni 2017 - 20:20

    Die gegnerische Mannschaft sollte einen Christen als Torhüter einsetzen.

  5. #5 von drawingwarrior am 10. Juni 2017 - 20:32

    So so, er ist also sehr dumm und stolz drauf… prima, nächstes Thema bitte!

  6. #6 von Monika am 18. Juni 2017 - 16:03

    Viele große Menschen sind gläubig, und nur der Dumme glaubt daran, alles sich selbst zu verdanken.