Christ gewinnt im Lotto mit Zahlentipp in Kreuzform

Ein bekennender Christ aus Rheinland-Pfalz hat den Euro-Jackpot in Höhe von 50,3 Millionen Euro gewonnen. Die Zahlen (3, 11, 13, 15, 23 sowie die Eurozahlen 1 und 9) hatte er so gewählt, dass sie die Form eines Kreuzes ergaben. Nachdem er von dem Geldsegen erfuhr, habe er erst mal ein Vaterunser gesprochen, (…) Aus Dankbarkeit gegenüber Gott wolle er einen größeren Teil der Summe an Kinder in Not spenden…

weiterlesen:

[http://www.idea.de/gesellschaft/detail/christ-gewinnt-eurojackpot-mit-zahlentipp-in-kreuzform-101342.html

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 8. Juni 2017 - 16:07

    Also ehrlich, ich kann da kein Kreuz erkennen.

    WAZ schreibt:

    „Der Mann ist überzeugt, dass ihm Gott bei einer schweren Krankheit schon einmal beigestanden hat.“

    Jesus der Lottogott. Wie sagen Apologeten gerne, man soll Gott nicht für so was „missbrauchen“. Gott sei ja kein Gebetsautomat.
    Wenn es „funktioniert“, wird damit geworben. Kein kritisches Wort bei idea.

  2. #2 von Friedensgrenze am 8. Juni 2017 - 16:41

    Wusste gar nicht, dass 13 im Christentum als Glückszahl gilt.

  3. #3 von user unknown am 8. Juni 2017 - 18:02

    Ja, ich sehe auch kein Kreuz, sondern dieses Zeichen, das auch manchmal als Divisionssymbol benutzt wird % aber mit um 45° gedreht, in UTF-8 suche ich das jetzt aber nicht raus.

  4. #4 von t.nor am 8. Juni 2017 - 19:09

    Erlaubt denn die Bibel überhaupt das Glücksspiel?

  5. #5 von Willie am 8. Juni 2017 - 19:37

    Er hat also Magie zu nutzen versucht. War da nicht was mit Magiern und Hexen in der Bibel 😉

  6. #6 von Rene am 8. Juni 2017 - 21:28

    Es wäre übernatürlich, wenn so eine Kombination nie gewinnen würde.

  7. #7 von Noch ein Fragender am 8. Juni 2017 - 23:05

    Jedes Wochenende gewinnen im christlichen Abendland mehr oder weniger fromme Menschen im Lotto.

    Daran sieht man, wie sehr Gottes Segen auf dem christlichen Abendland ruht.

    Gewiss hinterlässt es auch einen besonders guten Eindruck im christlichen Himmel, dass üblicherweise die Lottozahlen angekreuzt und nicht mit einem Halbmod markiert werden.

    Zyn off

  8. #8 von Torchy am 8. Juni 2017 - 23:05

    Ich dachte auch, Glücksspiel sei für bibeltreue Christen verboten.
    Außerdem: Den Hauptgewinn haben ihm die „Eurozahlen“ ermöglicht, 1 und 9. Das Kreuzmuster (das auf dem Original-Tippschein im vertikalen Format eher an das Computerspiel „Pong“ von Atari erinnert) hatten auch noch 44 andere Leute (siehe eurojackpot.org)…
    Und dann hätte ich gern noch gewusst, wieviel er denn nun genau gespendet hat. Wenn ich jemals irgendwo 50 Mio. Euro gewönne, dann hielte auch ich als Atheist es für selbstverständlich, einen „größeren“ Teil davon zu spenden!

  9. #9 von Elvenpath am 8. Juni 2017 - 23:10

    Wenn die mal über alle Christen, die im Kreuzform Lotto spielen, berichten würden und nicht gewinnen, hätten die nichts anderes mehr auf ihrer Webseite.

  10. #10 von Jörn Dyck am 9. Juni 2017 - 04:37

    Ganz ehrlich… etwas neidisch bin ich schon. 50 Millionen hätte ich auch gerne. Meinetwegen vom Heiligen Geist.

    (Allerdings hätte ich vermutlich Probleme, es dem Finanzamt zu erklären. Dort arbeiten nur Satanisten, das kann ich beweisen.)

  11. #11 von stephancologne am 9. Juni 2017 - 10:08

    Ganz unten die zwei Kreuzchen sind Jesus Füße, oder wie!?

  12. #12 von paul0f am 9. Juni 2017 - 11:23

    Das sieht eher nach einem I-Ging-Symbol als nach einm Kreuz aus. :-).

  13. #13 von Bluenemo am 17. Juni 2017 - 10:40

    Also ein (christliches) Kreuz ist das aber nicht. Spitze und Unterteil sind ja gleich lang, hätte er statt die „11“ die „12“ angekreuzt wäre es eher richtig gewesen und laut Begründung sagt er auch noch die Eurozahlen hätte er ebenfalls so gewählt das es die Form eines Kreuzes ergibt, passt auch nicht ins Bild.
    Und vom statistischen Unfug solcher Geschichten möchten wir jetzt nicht anfangen, was wäre gewesen hätte er statt der „15“ die „14“ gewählt und hätte mit dem „umgedrehten Kreuz“ gewonnen? Hätte dann eine angeblich böse Macht seine Finger im Spiel um ihn mit dem Geld ins verderben zu stürzen…..

  14. #14 von Monika am 18. Juni 2017 - 16:05

    Auf die idee bin ich nicht gekommen- Mist!
    Nein, im Ernst: herzlichsten Glückwunsch!
    Und an die gern zitierten hungernden Kinder ist auch noch gedacht!

  15. #15 von Deus Ex Machina am 18. Juni 2017 - 16:57

    Was scheren dich die Kinder? Die arbeiten doch schließlich nicht!