Erwartungen verfehlt – Kritik an Leipziger „Kirchentag auf dem Weg“

Nachdem der Leipziger „Kirchentag auf dem Weg“ Ende Mai deutlich weniger Besucher angezogen hat als erwartet, wird Kritik an den Planungen laut. Die Leipziger Stadtverwaltung sehe „eine signifikante Fehleinschätzung“ hinsichtlich der realen Besucherpotenziale, berichtete die evangelische Wochenzeitung „Der Sonntag“ am Mittwoch online. Mit knapp einer Million Euro hatte Leipzig den Kirchentag finanziell unterstützt. Die Veranstalter des Protestantentreffens erklärten, einen möglichen Verlust selbst zu tragen.

(…)

Laut „Sonntag“ wurde die Zahl der erwarteten Besucher auf Druck der Geldgeber herabgesetzt und zudem das Budget von 6 auf 5,3 Millionen Euro reduziert. Der Freistaat Sachsen hatte den Kirchentag mit 2,25 Millionen Euro bezuschusst. Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens steuerte 630.000 Euro bei.

weiterlesen:

[http://www.evangelisch.de/inhalte/144250/07-06-2017/erwartungen-verfehlt-kritik-leipziger-kirchentag-auf-dem-weg

Advertisements
  1. #1 von holey spirit am 7. Juni 2017 - 18:48

    Die Leipziger Stadtverwaltung sehe „eine signifikante Fehleinschätzung“ hinsichtlich der realen Besucherpotenziale

    Die Besucherzahlen in Leipzig waren deshalb so gering, weil zeitgleich 1.458.522 gläubige Anhänger der Evangelischen Covfefe in Wittenberg zu Gast waren. Dort waren die Würstchen billiger und mit mehr Senf. Pech gehabt, liebe Leipziger! Beim nächsten Mal einfach mehr Geld investieren; dann klappt’s bei Euch auch.

    https://blasphemieblog2.wordpress.com/2017/05/31/zeit-hinterfragt-kirchentags-angabe/

  2. #2 von Feld am 7. Juni 2017 - 19:14

    Wie kann man nur so dermaßen dumm sein? Wir erinnern uns: Zum Katholikentag letztes Jahr in Leipzig wurde mit 100.000 Besuchern gerechnet; es kamen 40.000. Ein Jahr später erhofft man sich dann in derselben Stadt sage und schreibe 50.000 Besucher beim Christenevent-to-go und wundert sich, wenn es nur 15.000 werden? Vielleicht sollte man die städtische Finanzverwaltung durch mit Kot werfende Affen ersetzen um zumindest den Anschein von Kompetenz zu erzeugen.

  3. #3 von Armadon am 8. Juni 2017 - 08:18

    @ Feld die meisten Leipziger ich eingeschlossen würden die Kot werfenden Affen bevorzugen da kommt vielleicht noch was rum.
    Aber natürlich bei den Katholiken hat es nicht geklappt da versuchen wir es mit den Protestanten.. den Gedankengang versteht hier kein Schwein.