Zwei Katholiken streiten über die Existenz Satans

Der emeritierte Professor an der päpstlichen Universität Gregoriana und Exorzist der Diözese Padua, Sante Babolin, hat Kritik an Aussagen des Jesuitengenerals Pater Arturo Sosa Abascal über das Böse und die Existenz des Teufels geübt.

Sosa hatte von einer „symbolischen Gestalt“ gesprochen. Dem widersprach Babolin, wie die Catholic News Agency (CNA) am Dienstag berichtete. „Der Teufel, Satan, existiert“, betonte er. Das Böse sei keineswegs nur eine Abstraktion.

(…)

Babolin hielt dem mehrere Dokumente und Aussagen der Kirche entgegen, welche die wahre Existenz des Teufels belegten. Beim Vierten Laterankonzils (1213-1215) sei betont worden, dass „der Teufel und andere Dämonen von Gott dem Wesen nach als gut geschaffen“ wurden, aber von sich aus böse wurden.

(…)

Auch der Katechismus der katholischen Kirche, so Pater Babolin, lehre, dass der Teufel in Wirklichkeit existiert, nicht als Abstraktion.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2847575/

 

Advertisements
  1. #1 von oheinfussel am 6. Juni 2017 - 19:43

    Ohne den Teufel als personifiziertes Böses ist das Christentum doch aufgeschmissen

  2. #2 von Elvenpath am 6. Juni 2017 - 19:47

    Ich habe letztens auch darüber diskutiert, wie man Thors Hammer hoch heben könnte. Und wie sich Superman die Haare schneiden kann.

  3. #3 von Gerry am 6. Juni 2017 - 19:54

    Babolin hielt dem mehrere Dokumente und Aussagen der Kirche entgegen, welche die wahre Existenz des Teufels belegten.

    Der Film „Bedazzled“ (deutscher Titel „Teuflisch“) von 2000 belegt ganz klar dass der Teufel weiblich ist und – jedenfalls nach meinen Maßstäben – doch recht sexy rüberkommt.
    Zudem wird sehr deutlich klar gemacht, dass man beim Teufel sieben beliebige Wünsche erfüllt bekommt und hinterher trotzdem vom Vertrag zurücktreten kann.

    Der Teufel hat also einen deutlich besseren Service als irgendein deutscher Mobilfunkanbieter, von der Kirche ganz zu schweigen.

    P.S.
    Der Teufel kann seine Gestalt ändern, es spricht also nichts dagegen dass ihr ein anderes Aussehen anfordert das euch besser gefällt als die Standardvariante (die eine sehr auffallende Ähnlichkeit mit der Schauspielerin Elisabeth Hurley hat).

  4. #4 von Charlie am 6. Juni 2017 - 20:09

    Gott ist laut der Bibel unsichtbar, weil sonst die Menschen sterben würden. Ergibt zwar keinen Sinn, aber ok. Warum ist der Teufel unsichtbar??

  5. #5 von parksuender am 6. Juni 2017 - 20:21

    Babolin hielt dem mehrere Dokumente und Aussagen der Kirche entgegen, welche die wahre Existenz des Teufels belegten.

    ROFL
    Ich kann Schneewittchen belegen; Es gibt zahlreiche schriftliche Belege und Filmdokumentationen.

  6. #6 von Unechter Pole am 6. Juni 2017 - 21:17

    Es bleibt noch zu klären, wie viele Teufel auf eine Nadelspitze passen.

  7. #7 von awmrkl am 7. Juni 2017 - 00:36

    „mehrere Dokumente und Aussagen der Kirche entgegen, welche die wahre Existenz des Teufels belegten“

    Diese Belege würden wir gerne sehen.
    Ob das „Belege“ sind, und nicht etwa wilde Behauptungen ohne jeglichen Beleg?
    Ich hab da so meine Meinung dazu …

  8. #8 von klauswerner am 7. Juni 2017 - 00:40

    Welches Jahr schreiben die eigentlich in Rom?

  9. #9 von awmrkl am 7. Juni 2017 - 00:44

    „Zwei Katholiken streiten über …“
    Ist so, war so und wird wohl immer so sein.
    Und schlagen sich selbstverfreiständlich die Schädel dabei ein.
    Den Un-/Andersgläubigen sowieso.
    Christliche Nächsten- und Feindesliebe pur in Aktion.
    Ich liebe es …
    /sarkasm

  10. #10 von holey spirit am 7. Juni 2017 - 02:48

    Zwei Katholiken streiten über die Existenz Satans

    Gibt es dazu eine dramaturgische Aufbereitung? Beispielsweise als Sketch, in welchem zwei nackte, schmerbäuchige Pfaffen in einer Badewanne erbarmungslos aufeinander losgehen? (Mein Kopfkino rattert: Stutenbissige, exaltierte Vatikanschranzen in physischem Clinch. Zwicken, Spucken, Haarereißen, Ohrenbeißen, Vater-unser-Beten, Hodentreten…)

  11. #11 von Rene am 7. Juni 2017 - 09:07

    Die beiden Zausel begeben sich auf’s Glatteis. Denn einer der beiden Theologen hat zwangsläufig unrecht. Und Theologen haben per Definition immer recht.

  12. #12 von drawingwarrior am 7. Juni 2017 - 09:24

    Das eigentliche Drama ist nicht die Nicht/Existenz des Teufels, sondern das zwei Menschen ihre Lebenszeit verschwenden um sich über so einen Stuss zu streiten.

  13. #13 von scottythecat am 7. Juni 2017 - 09:47

    @#11: Ein Theologe, der Unrecht hat, ist ein Häretiker.

    …Wo sind denn nur die Streichhölzer?

  14. #14 von dezer.de am 7. Juni 2017 - 11:35

    In was für einer grusligen Welt manche leben müssen, wenn sie annehmen Dämonen und böse Geister existieren.
    Viel Spass wenn im Keller die Glühbirne durchbrennt.

  15. #15 von guido am 7. Juni 2017 - 16:57

    Oh mein Gott, warum hast du bei deinen treuesten Anbetern soviel Verblödung mitgegeben?

    http://volkundglauben.blogspot.hr/2017/06/der-teufel-satan-existiert-so-wahr-mir.html

  16. #16 von Deus Ex Machina am 7. Juni 2017 - 17:20

    Ich sehe zwei kleine Kinder im Sandkasten sich gegenseitig die Schippchen auf die Köpfe hauen über die Frage, wer cooler ist :

    Batman!
    -Spiderman!
    Batman!
    -Spiderman!
    Batman!
    -Spiderman!
    Batman!
    -Spiderman!
    Batman!
    -Spidey!
    Batman!
    -Spiderman!
    BATMAN!
    -Spiderman!

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s