Jetzt sagt auch der Berliner Senat „Nein“ zum Schloss-Kreuz

Kultursenator Lederer (Linke) will den historischen Kuppelschmuck verhindern. Die CDU will aber weiter für das christliche Symbol kämpfen.

weiterlesen:

[http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/jetzt-sagt-auch-der-berliner-senat-nein-zum-schloss-kreuz

Advertisements
  1. #1 von Gerry am 31. Mai 2017 - 10:43

    Die CDU will aber weiter für das christliche Symbol kämpfen.

    Ist halt eine Frage der Prioritäten…

  2. #2 von Charlie am 31. Mai 2017 - 11:04

    Christenverfolgung!

  3. #3 von t.nor am 31. Mai 2017 - 13:00

    Es wird hunderte Fensterkreuze in dem Bau geben.

  4. #4 von Willie am 31. Mai 2017 - 18:49

    Die CDU will aber weiter für das christliche Symbol kämpfen.

    Irgendwie verstänlich. Bei immer weniger Religion und Glaubenden wollen die dort ein weiteres Denkmal schaffen, damit man den Enkeln erzählen kann. Schau mal da hoch, das war das Zeichen all derer …..

  5. #5 von deradmiral am 31. Mai 2017 - 21:00

    Wenn, dann wollen wir auch einen echten König im Schloss.

  6. #6 von awmrkl am 31. Mai 2017 - 21:22

    Yeah! Napoleon ist wieder Da!

  7. #7 von user unknown am 1. Juni 2017 - 00:06

    Jetzt sagt auch der Berliner User Unknown „Nein“ zum Schloss-Kreuz.

    Letztes Mal habe ich noch als fairer Verlierer zur historischen Korrektheit tendiert. Inzwischen habe ich einen Fernsehbeitrag gesehen (aber nicht den verlinkten Artikel gelesen, sorry, keine Zeit), in dem erklärt wurde, dass das Kreuz eine Kapelle markierte, die unterhalb des Kreuzes eingerichtet war. Diese Kapelle existiere jetzt nicht mehr, weswegen die Funktion des Kreuzes obsolet geworden ist.

    Das, finde ich, ist eine wichtige Information. Ich bin jetzt auch gegen das Kreuz.