AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge, um den Umfrage-Absturz zu stoppen

Es ist ein schockierender Kommentar, der zeigt, wie radikal der rechte Flügel der rechtspopulistischen AfD ist. Über das Facebook-Profil des Dresdener AfD-Politikers Arvid Immo Samtleben wurde ein öffentlicher Facebook-Post abgesetzt, in dem sich der Autor „ein par (sic!) islamistische Anschläge“ wünscht, um den sinkenden Umfragewerten seiner Partei entgegenzuwirken.

weiterlesen:

[http://www.huffingtonpost.de/2017/05/22/samtleben-anschlaege_n_16746948.html#

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 29. Mai 2017 - 16:45

    Das ist keine Partei für die kleinen Leute oder Patrioten, ihnen geht es schlicht um Macht. Ein Haufen voller Egoisten und Narzissten.

  2. #2 von uwe hauptschueler am 29. Mai 2017 - 16:55

    @Charlie
    im Gegensatz zu welcher anderen Partei?

  3. #3 von oheinfussel am 29. Mai 2017 - 17:21

    Das war natürlich komplett anders gemeint – aus dem Zusammenhang gerissen – Lügenpresse

    Irgend so etwas halt

  4. #4 von Rene am 29. Mai 2017 - 20:16

    Ich habe mich gerade bei dem Gedanken ertappt, was, wenn auch diese Meldung ein fake ist. Langsam werde ich meschugge.

  5. #5 von manglaubtesnicht am 29. Mai 2017 - 20:57

    Off topic und disclaimer: Ich wähle tendenziell progressiv. Bezüglich der anstehenden Bundestagswahl weiß ich allerdings wirklich nicht, wo ich mein Kreuz machen soll. Wirkt für mich wie die Wahl zwischen Not und Elend …

  6. #6 von manglaubtesnicht am 29. Mai 2017 - 20:57

    Geht euch das auch so? Oder übersehe ich ein wichtiges Argument für die eine oder andere Partei?

  7. #7 von teatime am 29. Mai 2017 - 21:01

    @manglaubtesnicht
    Vielleicht der zunehmende Überwachungsstaat resp. Privacy als Argument

  8. #8 von awmrkl am 30. Mai 2017 - 03:07

    @manglaubtesnicht

    Naja, für mich mit ähnlicher Einstellung (tendenziell progressiv) war bislang und auch weiterhin meine Leitlinie: Wähle Parteien, die neu, unverbraucht, unverseucht vom Klüngel – kurz solche, die die bisherigen „Elefanten“ aufscheuchen u/o aus dem Tritt bringen könnten.
    ZB zuletzt einige Jahre „Piraten“, ja sogar „Die Partei“, selten „Die Linke“, schon lange nicht mehr SPD.
    Demnächst wird wohl meine Wahl auf „die Humanisten“ fallen, falls sie tatsächlich antreten (können).

  9. #9 von awmrkl am 30. Mai 2017 - 03:08

    Genauer „Partei der Humanisten“

  10. #10 von manglaubtesnicht am 30. Mai 2017 - 17:43

    Danke für die Denkanstösse. Bei aller Sympathie für die Ziele find ich’s schwierig meine Stimme Splitterparteien (sorry!) zu geben. Ich würde lieber Humanismus und säkulares Denken in den bestehenden Parteien stärken — aber das bleibt vielleicht ein unfrommer Wunsch.