Kirchentagspräsidentin Christina Aus der Au: Antisemit Luther dürfte heute nicht auf den Kirchentag

Hätte unter diesen Bedingungen eigentlich Martin Luther die Chance auf einen Podienplatz gehabt? Diese Frage bringt die Kirchentagspräsidentin in Verlegenheit:

„Ja, also – ähm – seine Judenfeindlichkeit würde ihn jedenfalls –ähm – sehr disqualifizieren als solcher. Ja!“

Quelle:

[http://www.deutschlandfunk.de/36-evangelischer-kirchentag-christentreffen-der-superlative.1773.de.html?dram:article_id=386923

Advertisements
  1. #1 von ichglaubsnicht am 25. Mai 2017 - 15:24

    Die noch wichtigere Frage: Dürfte der christliche Gott auf den Kirchentag, wenn er existieren würde?

    Die Antwort müsste in etwa so aussehen:
    „Ja, also – ähm – seine Menschenfeindlichkeit würde ihn jedenfalls –ähm – sehr disqualifizieren als solcher. Ja!“

  2. #2 von user unknown am 25. Mai 2017 - 16:43

    Wieso sollte ich als Atheist Klimawandel, Syrien und Genderfragen unter dem Dach der Kirche diskutieren wollen?

    Mich interessieren zu den Themen ausschließlich Evidenzien. Diskussionspartner, die in diesem Kontext ihr großes Mu-Mu thematisieren wollen können die Debatte nur stören. Jeder, der sich rein rational diesen Fragen widmet wird sich fragen lassen müssen, wieso er seine Ansichten dann auf einem Glaubensfest thematisiert.

    Die Themen auf einen Kirchentag zu tragen heißt, dass man aufgegeben hat, eine weltliche Lösung zu suchen.

  3. #3 von Friedensgrenze am 25. Mai 2017 - 17:39

    @ igen

    Ich hatte es erst mal eine Etage drunter versucht: Jesus wäre wohl auch Draussen geblieben:

    Nachhaltigkeitsziele: Mt 13,30 (Jesus spricht in einem Gleichnis): Lasst beides miteinander wachsen bis zur Ernte. Zur Erntezeit will ich zu den Schnittern sagen: Reisst zuerst das Unkraut (Ungläubige) aus und bindet es zu Bündeln, um es zu verbrennen, aber den Weizen (Gläubige) bringt mir in meine Scheune.
    Nicht wirklich Nachhaltig so in Bezug auf andere Weltanschauungen?
    Genderkram:

    Kol 3,18: Ihr Weiber, seid euren Männern untertan im (Glauben an) den HERRN, wie sich’s gebührt.

    Syrien:

    Draussen auch, weil er wohl nicht mit nem Flieger sondern mit nem Boot übers Mittelmeer kommen müsste.

    Im Video mit Carsten Frerk war von freiem Eintritt die Rede. Das scheint jetzt also doch nicht zu gelten (Ab 19:00 folgende).

  4. #4 von drawingwarrior am 25. Mai 2017 - 18:10

    Wenn Fundamental-Theologen einer Religion nicht auf einem Treffen dieser Religion erwünscht sind, was sagt uns das über die Wurzeln diese Glaubens und seine Vordenker?

    Frau Aus der Au wäre bei einem Kirchentag unter Luther auch nur als Bückstück oder Hintergrund-Beleuchtung erwünscht gewesen.

  5. #5 von holey spirit am 25. Mai 2017 - 19:58

    Kirchentagspräsidentin Christina Aus der Au: Antisemit Luther dürfte heute nicht auf den Kirchentag

    Wie wahr, wie wahr. Im Lichte dieses Satzes macht das berlinweite Lutherverbot doch Sinn:
    https://blasphemieblog2.wordpress.com/2017/05/25/berlinweites-verbot-fuer-nackten-luther/

    Die Luthergroupies wollen sich ihren harmonieduseligen Ringelpietz mit Trallala eben nicht durch einen hexenwahnbefallenen, extremistischen Bauern- und Judenfeind namens Luther vermiesen lassen. LOL

  6. #6 von user unknown am 25. Mai 2017 - 20:32

    @Friedensgrenze:

    Im Video mit Carsten Frerk war von freiem Eintritt die Rede. Das scheint jetzt also doch nicht zu gelten

    Woher stammt die Information?

  7. #7 von Friedensgrenze am 25. Mai 2017 - 20:40

    @uu

    Im youtube Film oben: 19:20 …Freier Eintritt und Podium Hälfte,Hälfte…

  8. #8 von user unknown am 26. Mai 2017 - 01:18

    @friedensgrenze;

    Nein, das

    Das scheint jetzt also doch nicht zu gelten

    woher stammt DIE Information.

    Oder steckt die Antwort im „Hälfte, Hälfte“, das ich nicht verstehe?

  9. #9 von Skydaddy am 26. Mai 2017 - 08:56

    Die Podiumsveranstaltung mit den Humanisten findet außerhalb des (kostenpflichtigen) Kirchentagsgeländes statt. Der Eintritt ist frei. Das Podium ist je zur Hälfte mit Kirchenleuten und Atheisten besetzt.

    https://www.giordano-bruno-stiftung.de/termine?action=cal&id=1815&tab=cal_single

    Alles Klar?

    Hoffentlich wird die Diskussion aufgezeichnet, damit Frau Aus der Au später nicht wieder behaupten kann, die Vertreter der Gegenseite hätten „vieles nicht gewusst“.