Kirchentag und Atheismus: Für mich bitte kein Kreuz

Messen sind oft große Shows, Gläubige engagieren sich, der Armenpapst wirkt bereichernd. Warum ich trotzdem nicht an Gott glaube: Bekenntnis eines Berliners zum Kirchentag.

(…)

Geht ein Zwiegespräch mit mir nicht auch einfach ohne Gott? Das Schwere wird dadurch nicht leichter. Aber für mich ist es leichter zu verstehen. Ich mache mir gerne selbst einen Reim; ganz ohne Psalm. Die Bibel ist ein tolles Geschichtenbuch, Jesus eine großartige literarische, historisch herausragende Figur. Aber man kann auch ohne sie und angeblich von Göttern geschaffene Gebote versuchen, ein guter Mitmensch zu sein. Jeder nur ein Kreuz? Für mich bitte keins.

weiterlesen:

[http://www.tagesspiegel.de/kultur/kirchentag-und-atheismus-fuer-mich-bitte-kein-kreuz/19832340.html

Advertisements
  1. #1 von K.Brückner am 21. Mai 2017 - 17:16

    Die Bibel ist ein Märchenbuch, das auch sehr viel Unsinn enthält. Jesus ist eine menschliche Illusion, deren historische Existenz bisher wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden konnte. Vielleicht hat ein Sektenführer, ein Wanderhirte namens Jesus, damals gelebt, dass er Gottes Sohn war, kann wissenschaftlich niemals bewiesen werden. Im Namen der Bibel wurden mindestens genau so viel Verbrechen begangen, wie im Namen des Koran. Die ganz großen Verbrechen liegen allerdings einige Zeit zurück. Da hat der Koran noch etwas Zeit.

    K.Brückner

  2. #2 von paul0f am 22. Mai 2017 - 10:15

    Nachdem ich neulich Logan gesehen habe: Für mich bitte ein X.^^