Außenminister Gabriel: Wir müssen das Friedenspotenzial der Religionen fördern

 

Wer Religion stets nur als konfliktverschärfend sieht, macht einen großen Fehler. Der interreligiöse Dialog muss Teil einer neuen Außenpolitik der Gesellschaften sein.

(…)

Fest steht: Religion hat großen, weltweit steigenden Einfluss auf Gesellschaft und Politik. Dies kann ich nach wenigen Monaten als Außenminister auch aus den Erfahrungen meiner Gespräche und Reisen bestätigen. Fest steht aber auch: Religion polarisiert und wird verantwortlich gemacht für Rückschrittlichkeit und Fanatismus, für Gewalt und sogar für Terror. Wer allerdings nur das Stereotyp pflegt, dass Religion stets konfliktverschärfend wirkt, begeht aus meiner Sicht einen großen Fehler.

weiterlesen:

[http://www.tagesspiegel.de/politik/aussenminister-sigmar-gabriel-wir-muessen-das-friedenspotenzial-der-religionen-foerdern/19832410.html

Advertisements
  1. #1 von Willie am 22. Mai 2017 - 05:30

    Mal grundsätzlich: Sind viele der heutigen Konflikte nicht gerade dem religiösen Teil geschuldet, der nichts mit diesem irdischen Frieden zu tun haben will? Auch Bakterien, Viren und Parasiten haben ein friedliches Potential, aber dennoch ist die unkontrollierte Gefahr bei ihnen immer gegeben und wird auch immer wieder durchbrechen.

    Es wird immer wieder vergessen, dass diese Religionen doch letztendlich alle Weltuntergangsreligionen sind. Die Juden bei Erfüllung aller bibl. Gesetze, die Christen auch durch den Putsch auf Erden und der damit einhergenden Gottesherrschaft für die, die nicht in einer Hölle verbannt wurden, die Muslime indem man ein weltweites Kalifat errichtet und Bumm dem irdischen Leben ein Ende bereitet. Selbst der so friedliche Buddhismus zielt auf Ende ab, welches mMn zwangsläufig eintritt, wenn alle nur noch im „Geistigen“ verharren. (Haben noch nicht einmal die Japaner geschafft mit ihrem Ausschluss von der Welt und „Perfektionierung“ ihrer eigenen.)

    Welche Verantwortung übernehmen Religionsgemeinschaften?

    Religionsgemeinschaften haben doch noch nie Verantwortung übernommen und das werden sie auch in Zukunft nicht tun. Es waren immer die Anderen, die Falschen, ….

  2. #2 von Rene am 22. Mai 2017 - 09:30

    Religion ist nicht konfliktverschärfend? Sie ist konflikterzeugend. Dass die meisten moslemischen Länder verrottet sind ist der Religion zuzuschreiben. Die großen Konflikte hätten wir ohne die beiden abrahamitischen Religionen nicht.

  3. #3 von paul0f am 22. Mai 2017 - 10:30

    *lach .. Friedenspotenzial der Religionsgemeinschaften?

    Hat der Mann kein Geschichtsuntericht gehabt oder provoziert der Idi.. Mann lediglich mit bewussten Falschaussagen?