Moskaus Patriarch bekämpft „Wanna Cry“-Wurm mit Weihwasser

Schon 2013 segnete der Moskauer Patriarch Computeranlagen.

Kyrill I., Patriarch von Moskau und Vorsteher der russisch-orthodoxen Kirche, ist im Kampf gegen den „Wanna Cry“-Wurm aktiv. Das Schadprogramm infizierte vergangenes Wochenende zigtausende Rechner weltweit, darunter auch Computer des russischen Innenministeriums. Dort erschien der Patriarch nun, um Rechner mit Weihwasser zu segnen und so gegen „Wanna Cry“ zu immunisieren.

weiterlesen:

[http://derstandard.at/2000057835235/Moskaus-Patriarch-bekaempft-WannaCry-Wurm-mit-Weihwasser

Advertisements
  1. #1 von Unechter Pole am 19. Mai 2017 - 15:29

    Seit Jahrhunderten beten Pfaffen und andere Religioten um Genesung Kranker und obgleich es keinem geholfen hat, wird dieser Unsinn massenhaft weiter betrieben, ohne dass sich die Tagespresse daran stört.

    Ich schätze die Wahrscheinlichkeit, dass die Maßnahme hilft, auf jeden Fall höher als das o.g. Gebet. Schließlich kann in einem sehr unwahrscheinlichen, aber möglichen Fall Weihwasser zu Kurzschlüssen führen, welche die Weiterverbreitung der Malware stoppen.

  2. #2 von Charlie am 19. Mai 2017 - 15:44

    Ich würde ganz viel von dem abgestandenen Wasser äähhh Weihwasser über die PCs kippen, das hilft am meisten. Wenns richtig zischt und funkt, dann sind alle Dämonen weg.

  3. #3 von Monika am 19. Mai 2017 - 16:25

    Die russische Kirche, aus dem Grabe auferstanden…. wahrhaftig auferstanden.

  4. #4 von Agrippina am 19. Mai 2017 - 16:47

    Ach, das ist ernst gemeint! Ich dachte zuerst, dass das eine Meldung vom Postillion sei !

  5. #5 von Skydaddy am 19. Mai 2017 - 16:58

    Dieser Virenschutz kommt mir, nun ja … etwas unorthodox vor …

  6. #6 von Olaf am 19. Mai 2017 - 17:15

    „Unorthodox“ 😂

  7. #7 von Diamond Mcnamara am 19. Mai 2017 - 17:45

    I could cry in the face of that superstitious shit.(Strange metaphor, I know)

  8. #8 von Monika am 19. Mai 2017 - 18:00

    Skydaddy, der war gut! 😉
    Daumen hoch!

  9. #9 von paul0f am 19. Mai 2017 - 18:04

    um Rechner mit Weihwasser zu segnen und so gegen „Wanna Cry“ zu immunisieren.<

    Ei ei ei, was sind die doof. Das Wassser gehört in die (Wasser-)Kühlung der CPU und nicht auf die Rechner gesprenkelt.^^

  10. #10 von Rene am 19. Mai 2017 - 18:15

    Irgendwie scheinen mir das die ersten Anzeichen für den Untergang des Homo Sapiens zu sein.

  11. #11 von Elvenpath am 19. Mai 2017 - 19:12

    Russland ist leider kulturell auf dem Weg zurück ins Mittelalter. Da war der Sozialismus ja noch besser.

  12. #12 von user unknown am 19. Mai 2017 - 19:15

    Mit einem anständigen Rauchfaß könnten sie vielleicht die Sprinkleranlage triggern – aus dem Feudel scheint mir jedoch kein Tropfen Wasser zu kommen – muss wohl Trockenweihwasser sein.

    Ein ganz ähnliches Bild kursierte mal als Weihung einer Sicherheitsleitstelle in einem AKW – leider kann man die Texte auf dem Bildschirm nicht entziffern.

  13. #13 von holey spirit am 19. Mai 2017 - 20:31

    Hoffentlich vergisst der Dummbeutel bei seinem magischen Wurmbannritual nicht, wiederholt „huppa-huppa-huppa“ zu brüllen. Sonst funktioniert’s nämlich nicht, wie jedes Kind weiß.

    Huppa-huppa-huppa-huppa Huppa-huppa-huppa-huppa Huppa-huppa-huppa-huppa Huppa-huppa-huppa-huppa…

    facepalm

  14. #14 von stephancologne am 19. Mai 2017 - 21:25

    Das ist doch der Mützenkasper, der auf einem Foto seine teure Uhr hat wegretuschieren lassen.
    Dummerweise hat man dabei die Spiegelung der Tischplatte übersehen, in der die Uhr noch zu erkennen war.

    Aber wenn’s um’s bescheissen geht, sind die Moralwächter ja immer ganz vorne mit dabei.

  15. #15 von Friedensgrenze am 20. Mai 2017 - 04:21

    Für mich ist ein solcher Besuch von Wasserspritzern in einer Kontrollstation eine gezielte Demütigung. Der Mann auf dem Foto steht stramm. Er ist also in eine strenge Hierarchie eingebaut und nun kommen aufgrund der Anweisungen dieser Hierarchie diese Kasper und vor denen muss er stramm stehen, vor ihrem Gott. Er kann sich jetzt überlegen ob er den Scheiß mitmacht oder seinen Job quittiert. Geht er setzt die nächste Generation von Technikern ein bei deren Auswahl die Religion schon beteiligt ist. Es kann also vorkommen dass die fachliche Qualifikation der religiösen Ausrichtung nachgeordnet wird und so das Kontrollzentrum zum Glaubenszentrum wird.

    Tritt Kontrollverlust und Katastrophe ein zieht die Religion ihren Vorteil in Form von Menschen die der Religion ihr Leid klagen und weiter dreht sich die Spirale. Ich denke Putin ist so dumm wie Trump.

  16. #16 von Rene am 20. Mai 2017 - 07:40

    Ungewöhnlich ist das nicht. Ich war in den 80ern dabei, als ein katholischer Medizinmann ein neu in Betrieb gestelltes Flugzeug der Lufthansa mit heiaheiaheia und Weihwasser gesegnet hat.

  17. #17 von Predator am 20. Mai 2017 - 08:03

    Schlagzeile:

    „AMBs Predator bekämpft Religioten mit frisch gepresstem Orangensaft aus biodynamischem Anbau“

    Tja… wir kennen das Ergebnis…

  18. #18 von Deus Ex Machina am 20. Mai 2017 - 09:04

    Seht ihr, wer soll bei solchen realen Nonsens-Aktionen ernsthaft an so einer Fakenews zweifeln, wie dass ein Pfarrer in Afrika übers Wasser laufen wollte und dabei gestorben ist.

  19. #19 von Deus Ex Machina am 20. Mai 2017 - 09:07

    ?

  20. #20 von Michael am 20. Mai 2017 - 14:35

    Wie wir aus für gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen erfuhren wird diese Sicherheitsmethode auch von der Vereinigung der Kryptoerpresser als äußerst nachahmenswert und …äh… lohnend empfohlen. 🙂