Papst an Forscher: Wissenschaft kann zu Gott führen

Aus Sicht von Papst Franziskus kann Forschung zum Glauben führen. „Auf dem Weg zu den Rändern der menschlichen Erkenntnis kann man eine wahrhaftige Erfahrung des Herrn machen“, sagte er am Freitag vor Wissenschaftlern im Vatikan. Die Existenz des Universums sei nicht zufällig, sondern „Frucht der Göttlichen Weisheit“.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/59595

Advertisements
  1. #1 von paul0f am 15. Mai 2017 - 09:07

    Bergoglio .. machn Kopp zu ..

  2. #2 von Charlie am 15. Mai 2017 - 09:27

    Welche Wissenschatler waren da anwesend, nickende Leschs oder facepalmmachende Sagans?

  3. #3 von Noch ein Fragender am 15. Mai 2017 - 10:25

    „Auf dem Weg zu den Rändern der menschlichen Erkenntnis kann man eine wahrhaftige Erfahrung des Herrn machen“,

    Da hat sich der Christengott aber einen ungemütlichen Platz ausgesucht, weil die Ränder menschlicher Erkenntnis ständig in Bewegung sind und das Wissen sich erweitert.

    Tja, das waren noch Zeiten, als er als alter Berg- und Wettergott auf dem Sinai in einer Wolke mit Blitz und Donner sass und und gemächlich seine Vorschriften in Steintafeln ritzte.

    Zyn off

  4. #4 von Noch ein Fragender am 15. Mai 2017 - 10:48

    Existenz des Universums sei nicht zufällig, sondern „Frucht der Göttlichen Weisheit“.

    Und warum will der Christengott dieses Produkt göttlicher Weisheit nun „in Kürze“ wieder in Klump hauen und statt dessen einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen?

    Da scheint der göttlichen Weisheit doch mächtig etwas daneben gegangen zu sein.

  5. #5 von drawingwarrior am 15. Mai 2017 - 12:52

    Forscher an Papst: Evidence, please!

  6. #6 von Rene am 15. Mai 2017 - 18:17

    Naja, wenn Der Große Mumpitz (dgM) das so sagt…. , vor allem die Stelle mit „Frucht der Göttlichen Weisheit“ gefällt mir. Klingt wie ein Eisbecher.

  7. #7 von Torchy am 15. Mai 2017 - 18:46

    Der alte Heuchler! Wenn sein Verein nicht massiv an Einfluss verloren hätte, würde er heute noch jedem Wissenschaftler mit unchristlichen Theorien mit Ermordung drohen. So wie er es die allermeiste Zeit seiner Existenz getan hat.

  8. #8 von holey spirit am 15. Mai 2017 - 23:33

    Papst an Forscher: Wissenschaft kann zu Gott führen

    Da kann ich dem Junta-Franzl ausnahmsweise mal zustimmen. Wenn sich irgendwo ein liebes Gottle versteckelt haben sollte, dann kann die Wissenschaft grundsätzlich zu ihm führen. Im Moment verortet die Wissenschaft alle erdenklichen Götter (auch den dreifach gefalteten der Katholen) im etwas durcheinander geratenen Oberstübchen der Gläubigen, besonders im rechten Schläfen- und Scheitellappen rund ums Brodmann-Areal 40.

  9. #9 von Willie am 15. Mai 2017 - 23:49

    Laßt mich raten? Diese Wissenschaflter waren die vatikanischen Astronomen, die seit Jahrhundert nach ihrem Gott im Universum suchen, da er auf der Erde ja nicht auffällig wird?

    So, Nasenklammer an und mal bei koth.net nachgeschaut:

    Zum Abschluss eines Expertentreffens der päpstlichen Sternwarte in Castel Gandolfo …

    Jupp.

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s