US-Abgeordneter: Homosexuelle sind keine Menschen

Weil Bibel und Koran „zwischen Homosexualität und dem Menschsein“ unterscheiden würden, sei es nicht notwendig, Schwule und Lesben vor Diskriminierung zu schützen.

weiterlesen:

[http://www.queer.de/detail.php?article_id=28815

Advertisements
  1. #1 von Gerry am 13. Mai 2017 - 16:52

    Ein Musterbeispiel für die christliche Nächsten- und Feindesliebe

    https://en.wikipedia.org/wiki/Rick_Brattin

  2. #2 von Skydaddy am 13. Mai 2017 - 17:52

    Soviel zum Argument, bei dem Menschenwürde aus der Gottesebenbildlichkeit abgeleitet wird.

    Aufgeklärtes Christentum halt.

  3. #3 von manglaubtesnicht am 13. Mai 2017 - 19:07

    Wenn US-Poltiker für mehr Unabhängigkeit der Staaten von der Zentralregierung argumentieren, meinen sie damit i.d.R. exakt so etwas.

  4. #4 von Hypathia am 13. Mai 2017 - 20:43

    Was für ein verdummbibelter Vollpfosten!!!!

  5. #5 von Willie am 13. Mai 2017 - 22:19

    Machen diese Bücher das nicht auch beim Frausein und beim Bhindertsein?

  6. #6 von Elvenpath am 14. Mai 2017 - 01:50

    „Weil Bibel und Koran „zwischen Homosexualität und dem Menschsein“ unterscheiden würden“

    Daraus würde jeder klar denkende Mensch schließen, dass in Bibel und Koran Blödsinn steht.

  7. #7 von Deus Ex Machina am 14. Mai 2017 - 11:14

    Wooooowww, und so jemand darf auch nur auf Rufreichweite an ein polit. Amt, geschweige denn es ausüben?

  8. #8 von meteo am 14. Mai 2017 - 11:56

    @Elvenpath: Leider meinen bei so einer Aussage die meisten Menschen, es handele sich nur um einen Fundamentalisten, in der Bibel und im Koran stünde natürlich nur Frieden, Liebe und Toleranz. Das schlechte sei der Fundamentalismus, egal von welcher Seite, das heißt sowohl Bin Laden als auch Richard Dawkins 😦 . Arme Menscheit…

  9. #9 von paul0f am 15. Mai 2017 - 12:32

    P.Freimann: US-Abgeordnete sind unmenschlich.