Kölner Erzbischof hat kein Verständnis für Nichtwähler

Vor der Landtagswahl im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen am Sonntag wendet sich der Kölner Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki an die „haushohe Mehrheit“ der Nichtwähler.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2842903/

Advertisements
  1. #1 von deradmiral am 13. Mai 2017 - 19:57

    Sicher hat er auch kein Verständnis für die Nichtwähler des Papsts…

  2. #2 von Skydaddy am 13. Mai 2017 - 20:07

    Bei einer Gottesdienst-Besuchsquote von 11% sollte er vielleicht erst mal vor der eigenen Türe kehren …

  3. #3 von Willie am 13. Mai 2017 - 22:21

    Immer wieder schön diese Doppelmoral. Wenn es um Kirchensachen geht, gerad um katholische, dann ist doch Führerkult ohne Wahl angesagt.

  4. #4 von Friedensgrenze am 14. Mai 2017 - 08:07

    Der Herr Erzbischof hat für ne ganze Menge Fakten kein Verständnis. Wenn einer nicht wählen will, will er nicht. Die Selbstbestimmung des Einzelnen ist ein viel höheres gut als die Meinung enges Parteiischen. Da die großen Parteien in Nrw sich beide von den Kirchen unter Druck setzen lassen ist seine Parteilichkeit Parteiübergreifend.

    Woelkis Engagement wird aber nicht nur bei den Medien ein Ende haben sondern er wird wahrscheinlich alle von ihm unter Druck setzbaren in Heimen und Altenheimen in seiner Richtung beeinflussen um seinen Politiklakeien Zuspruch zu verschaffen.

    Die Leute dürfen ja häufig ja nicht mal mehr aufhören mit Essen wenn sie das nicht mehr wollen. Und noch ein Löffel, und noch ein Löffel und noch…

  5. #5 von Diamond Mcnamara am 14. Mai 2017 - 09:41

    Herr Woelki, vergäll’s Gott. (Möge Zeus es Ihnen vergällen).

  6. #6 von Deus Ex Machina am 14. Mai 2017 - 11:16

    Was ein Bischof schon für eine Ahnung von demokrat. Verfahrensweisen?

  7. #7 von paul0f am 15. Mai 2017 - 12:35

    P.Freimann: Ich habe kein Verständnis für Realitätsflüchtlinge und solche, welche ihr Leben nach irrationalen Fantasiewesen ausrichten und darüber hinaus ihren unsäglichen theistischen Unsinn anderern aufzwängen.

  8. #8 von Ingo am 18. Mai 2017 - 11:06

    Haushohe Mehrheit der Nichtwähler bei einer Wahlbeteiligung von über 60%? Rechnen kann er also auch nicht.