Bewährungsstrafe für Atheismus

Im russischen Jekaterinburg ist ein russischer Videoblogger zu einer Haftstrafe auf Bewährung verurteilt worden, weil er in einer Kirche Pokémon gespielt hatte.

(…)

Am Ende des Videos beklagte sich Sokolowski, er hätte den „seltensten aller Pokémons, Jesus Christus,“ nicht fangen können.

Mehrere Gerichtsexperten warfen ihm danach vor, er habe den christlichen Erlöser nicht nur als Spielfigur sondern auch als Zombie dargestellt. Auch acht weitere atheistische Spottvideos wurden ihm zur Last gelegt. „Er hat sich grob gegenüber anderen Menschen geäußert. Auf der Grundlage, dass er die Existenz Jesu Christi und des Propheten Mohammeds verneint“, heißt es in der Urteilsverkündung.

weiterlesen:

[http://www.fr.de/politik/russischer-blogger-bewaehrungsstrafe-fuer-atheismus-a-1276922

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 12. Mai 2017 - 15:24

    er habe den christlichen Erlöser nicht nur als Spielfigur sondern auch als Zombie dargestellt

    Jesus ist kein Zombie?????????????????????????????????????????

  2. #2 von Veria am 12. Mai 2017 - 16:21

    Fröhliches Googeln brachte mir diese Erklärung:

    How does the idea of a zombie compare to Christian belief about Jesus’ resurrection? Ultimately, there are no similarities, mainly because what the Bible presents is not a reanimation but a true return to life. When Jesus was resurrected, His physical body was perfected and glorified. Jesus lives today in His resurrection body, which does not decay, has no appearance of death, and is forever immune from death, injury, and sickness.

    Erkenntnis des Tages: Captain Jack Harkness ist Jesus.

  3. #3 von Elvenpath am 12. Mai 2017 - 16:49

    Nur Menschen und ihre Grundrechte verdienen Schutz.
    Ideologien und Weltsichten verdienen keinen Schutz. JEDE Religion oder Ideologie, Einstellung, Meinung muss kritisiert, lächerlich gemacht, parodiert und abgelehnt werden dürfen.
    Wenn man das nicht mehr darf, ist man auf dem Weg in einen totalitären, repressiven Staat oder schon drin.

  4. #4 von Unechter Pole am 12. Mai 2017 - 17:42

  5. #5 von Predator am 12. Mai 2017 - 17:52

    @Elvenpath

    Eigentlich stimme ich soweit zu bei dem, was Du schreibst, aber „nur Menschen“ ist mir zu wenig.
    Ich würde sagen, dass alle empfindungsfähigen Lebewesen Schutz genießen sollten, zumindest weitaus mehr als heutzutage üblich.

    Da das nicht ausreichend passiert und passiert ist, aufgrund von vor allem lebensfeindlichen kurzsichtigen kapitalistischen Interessen, wird unser Planet wahrscheinlich bald einer Wüste gleichen, auf der es nur noch wenige Pflanzen- und andere Tierarten neben dem Menschen geben wird, befürchte ich.

    Und so ein Religioten-Schmarn-Imperativ wie „Macht euch die Welt untertan!“ oder „Verhütung nicht erlaubt!“, trägt natürlich auch dazu bei. Ein Planet Erde voll von Monokulturlandschaften und Tier-KZs, das ist die bekannte Folge, ganz abgesehen von aller anderen Verschmutzung durch den Menschen.

    Nun ja, vielleicht ist das auch schon viel zu ideologisch gedacht von mir. Falls dem so ist, muss ich aber sagen, dass auch der Mensch keinerlei Schutz verdient, wenn er sich weigert, seine Grundrecht in leicht abgewandelter Form auch auf andere ihm unterlegene Spezies anzuwenden.

    Und nein, ich bin kein Veganer oder Vegetarier, esse aber auch kein Massentierhaltungsfleisch (inkl. Massentierhaltungs-„BIO“) und keine Massen an Fleisch.

    @Bewährungsstrafe für Atheismus

    Ja, was soll man dazu sagen?… Es ist eben hochgradig absurd, dass ein staatliches Gericht die „Rechte“ einer religiotischen Fantasiefigur höher bewertet, als die Rechte eines Menschen, der im Grunde gar nichts Schlimmes tat, sondern höchstens etwas, was intelligent und witzig ist.

  6. #6 von Michael am 12. Mai 2017 - 19:27

    Schon in U-Haft hätten ihm Gläubige gedroht. „Sie sagten, wenn ich ins Lager komme, werden sie mich hundertprozentig vergewaltigen.“

    Das muß die Religion der Liebe sein.

  7. #7 von Noch ein Fragender am 12. Mai 2017 - 23:16

    dass er die Existenz Jesu Christi und des Propheten Mohammeds verneint

    Ob Jesus oder Mohammed gelebt haben, ist eine wissenschaftliche Frage die historisch-kritisch zu entscheiden ist.

  8. #8 von Hypathia am 13. Mai 2017 - 11:00

    Die Kommentare auf Kotz.net sind wieder so schön entlarvend:

    „Sefa vor 22 Stunden
    Tempora mutantur
    Früher hat Russland Christen ins Gefängnis gesteckt, jetzt geht es eben anders herum. Selbst schuld!

    „krak des chevaliers vor 15 Stunden
    Fürsorge um einen Atheisten
    Warum macht sich kath.net Sorgen um einen Atheisten? In Russland darf sich jedenfalls niemand über Kirche und Glauben lustig machen. Ich halte auch das Urteil gegen die Rotzgören von Pussy Riot vor einigen Jahren für völlig in Ordnung. Glaube und Kirche sind in Russland noch heilig. Und das ist gut so!

    Das ist die wahre Nächstenliebe der Christen. 🤢🤢

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s