Vergewaltigung: 16 Jahre Haft für Piusbruder

Wegen mehrfacher Vergewaltigung ist ein Priester der Piusbruderschaft (Priesterbruderschaft des heiligen Pius X.) am 5. Mai in Frankreich zu 16 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden.

(…)

Vorher Prozess innerhalb der Gemeinschaft

Bevor die französische Justiz eingriff, wurde der heute 43 Jahre alte Christophe Roisnel einem kirchlichen Prozess innerhalb der Gemeinschaft unterzogen. In der Folge wurde der Priester für zwei Jahre in das traditionalistisches Kapuzinerkloster in Morgon in Frankreich versetzt, das der französischen Kapuziner-Provinz nicht angehört.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2842418/

Advertisements
  1. #1 von Noch ein Fragender am 11. Mai 2017 - 11:32

    16 Jahre Haft im Vergleich zur Versetzung für 2 Jahre in ein Kapuzinerkloster.

    Deshalb: Bei Übergriffen von Klerikern nicht zum Bischof laufen, sondern zum Staatsanwalt.

  2. #2 von Hypathia am 11. Mai 2017 - 12:59

    Endlich mal ein angemessenes Urteil für so ein Monster!
    Zum Vorgehen der Kirche enthalte ich mich des Kommentars, denn sonst müsste ich mein Mittagessen auskotzen. 🤢

  3. #3 von manglaubtesnicht am 11. Mai 2017 - 15:20

    Das mit der Versetzung als „interne Strafe“ ist wirklich krass — und erscheint leider auch typisch.

    Gleich mal auf die Podcast-Liste schreiben …

  4. #4 von drawingwarrior am 11. Mai 2017 - 18:24

    Ähm…und zu was hat man das Opfer wärend des innerkirchlichen Verfahrens verurteilt? Muss es jetzt den Pius-Abschaum heiraten, oder hat es nicht laut genug geschrieen, und muss deshalb gesteinigt werden?

  5. #5 von Rene am 11. Mai 2017 - 22:00

    Ich hätte das gerne im Plural gelesen: 16 Jahre für die Pius Brüder.

  6. #6 von Siegrun am 12. Mai 2017 - 05:47

    Ich finde 16 Jahre noch zu wenig, denn die Opfer werden sicher ihr Leben lang darunter zu leiden haben. Aber besser als deutsche weichgespülte Urteile, wo es für die Vergewaltigung von Kindern gerade ein paar Jahre gibt.