Jetzt wollen natürlich auch die Atheisten ihren Feiertag

Bitte nicht noch mehr gesetzliche religiöse Feiertage! Zehn im Jahr sind doch echt genug, oder? Also alle paar Wochen daran erinnert zu werden, dass Religion in Österreich keine Privatsache ist. Und jetzt bekommen wir vielleicht sogar noch zwei dazu: Karfreitag und . . . Jom Kippur.

Jom Kippur? Ist das nicht was Jüdisches? Ja. Und? Soll mich das irgendwie irritieren? Mehr als ein christlicher Feiertag? Hallo? Ich bin Atheistin, keine Antisemitin!

(…)

„Dafür für jeden sieben Wochen Urlaub.“ Statt fünf. Und die Freien Dienstnehmer und die Arbeitslosen? Kriegen zwei Wochen statt null? – He, ned gierig werden!

weiterlesen:

[http://www.wienerzeitung.at/meinungen/glossen/885592_Jetzt-wollen-natuerlich-auch-die-Atheisten-ihren-Feiertag.html

Advertisements
  1. #1 von Predator am 9. Mai 2017 - 17:31

    Ja, ich will einen atheistischen Feiertag, der sich auf das gesamte Kalenderjahr ausdehnt und dazu bedingungsloses Grundeinkommen.

    Aber Gott™ und seine Mannen wollen es scheinbar nicht…

    PS: Der Feiertag würde natürlich nur für zertifizierte Atheisten gelten. Ein Zertifikat kann man erlangen, wenn man beweist, dass man Atheist/Agnostiker ist, z.B. indem man hier auf dem Blog möglichst viel Blasphemisches geschrieben hat. 😀

  2. #2 von m0ebius am 10. Mai 2017 - 01:59

    Wie kann es überhaupt sein, dass diese Bibeln, die auf Steuerzahlerkosten zum Mond geschickt wurden, im Privatbesitz sind?

  3. #3 von m0ebius am 10. Mai 2017 - 02:16

    Oops, falscher Artikel…

  4. #4 von Siegrun am 12. Mai 2017 - 06:05

    Und ich will einen Hundehalterfeiertag. Vielleicht den Weltgassitag?
    Und einen Autofahrerfeiertag.
    Und einen Nasenbohrerfeiertag.
    Ist alles genauso sinnvoll wie religiöse Feiertage.