Trump ist für US-Evangelikale der „Traumpräsident“

Eine Umfrage Ende April hatte ergeben, dass 73 Prozent der weißen Evangelikalen zufrieden sind mit seiner Arbeit als Präsident; in der Gesamtbevölkerung sind es nur halb so viele. Trump sei es gelungen, die USA mit Israel zu versöhnen, nachdem die Beziehungen in den vergangenen acht Jahren unter dessen Amtsvorgänger Barack Obama gelitten hätten, sagte Falwell. Trump nehme den Kampf gegen die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) auf, so dass das Morden an Christen im Nahen Osten endlich ende, und er habe sich in seinem Kabinett an vielen Stellen mit Christen umgeben. Falwell: „All das sind Sachen, die Evangelikale lieben.“

weiterlesen:

[http://www.idea.de/politik/detail/falwell-trump-ist-fuer-us-evangelikale-der-traumpraesident-100831.html

Advertisements
  1. #1 von Gerry am 4. Mai 2017 - 09:33

    All das zeigt nur wie wenig die Evangelikalen mit der objektiven Realität zu tun haben.

  2. #2 von Rene am 4. Mai 2017 - 10:08

    Natürlich freuen sich Deppen darüber, dass der oberste Landesherr auch ein Depp ist. Das gilt überall, siehe Bayern.

  3. #3 von m0ebius am 4. Mai 2017 - 11:41

    Die träumen halt generell ziemlich viel…

  4. #4 von Noch ein Fragender am 4. Mai 2017 - 16:02

    Für mich eher Albtraum-Präsident.

  5. #5 von oheinfussel am 4. Mai 2017 - 17:57

    Ist ja jetzt nicht so, dass verdammt Viele jetzt in Ämtern sitzen, von denen sie keine Ahnung haben oder die sie abschaffen wollen/wollten…