Papst: Glauben auch Agnostikern verkünden

Er mahnte dazu, an die Ränder zu gehen, etwa zu Armen, aber auch zu Agnostikern. Die Katholische Aktion sei „immer missionarisch und nicht nur gelegentlich“, sagte er am Donnerstag in einer überwiegend frei und auf Spanisch gehaltenen Rede bei einer Audienz mit internationalen Vertretern der traditionsreichen Laienbewegung.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2839858/

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 29. April 2017 - 10:40

    Leuten ungewollt ein Produkt zu verkaufen war noch nie erfolgreich.

  2. #2 von oheinfussel am 29. April 2017 - 12:16

    Sie können Menschen einfach nicht in Frieden leben lassen oder? Ist das bei denen so ein Zwang?

  3. #3 von Hypathia am 29. April 2017 - 13:14

    „Es werden Leute dazugehören wollen, die anscheinend nicht die rechten Voraussetzungen mitbringen: Familien, bei denen die Eltern nicht in der Kirche geheiratet haben, Männer und Frauen, die mit einer schwierigen Vergangenheit oder Gegenwart kämpfen, oder orientierungslose Jugendliche“, so der Papst

    Das hätte er wohl gerne, denn denen kann man dann ganz wunderbar Schuldgefühle einreden.

  4. #4 von user unknown am 29. April 2017 - 18:05

    Religion – die Mutter allen Spams.

  5. #5 von manglaubtesnicht am 29. April 2017 - 18:06

    Bei mir kann er gern vorbeikommen und mir seinen „Glauben verkünden.“ Er bekäme auch Kaffee und Kuchen.

  6. #6 von Rene am 29. April 2017 - 20:06

    @Fussel. Klar ist das ein Zwang. Ich fixe Leute an, denn, je mehr Leute diesen Mist glauben, desto weniger muss ich mir blöde vorkommen. Und so ein winziger Rest Schamgefühl ist bei jedem Gläubigen unterschwellig vorhanden. Daher, Milliarden Fliegen können nicht irren.

    Viel wichtiger: Wie war Dein Schlüpftag?

  7. #7 von oheinfussel am 29. April 2017 - 21:22

    @Rene

    Sehr schön, danke 🙂
    Allerdings bin ich immer noch kein Stück reifer geworden – ich hab immer noch nen ganz schönen Knall 😀

  8. #8 von Rene am 29. April 2017 - 21:51

    @Fussel. Den Du Dir bewahren mögest.

  9. #9 von oheinfussel am 29. April 2017 - 22:02

    @@Rene
    Ich denke, wenn man sich einmal eingesteht, dass man nicht mehr alle Zweige am Baum hat, lebt sich sehr viel angenehmer 🙂

  10. #10 von drawingwarrior am 29. April 2017 - 22:08

    Der Mann hat keinen Schimmer was das Wort Agnostiker meint.
    Ein Agnostiker ist Agnostiker, weil er den Gottesbehauptungen indifferent gegenübersteht, nicht weil er noch nie was von Lattenjupp und der Einfalt in drei Teilen gehört hat.