Gott und seine bedingungslose Liebe

Die erstaunte Rückfrage der Kinder war: Einfach so? Das ist vielleicht die einfachste Beschreibung des Maßstabes Gottes für sein Tun und die klare Antwort, warum Gott uns seine Liebe schenkt: Ohne Bedingungen, ohne WENN, sondern bedingungslos „EINFACH SO“.

weiterlesen:

[http://www.rp-online.de/nrw/staedte/ratingen/gott-und-seine-bedingungslose-liebe-aid-1.6783338

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 28. April 2017 - 09:42

    Hier die AGBs der „bedingungslosen“ Liebe Gottes:

    http://www.jesus.ch/die4punkte

  2. #2 von oheinfussel am 28. April 2017 - 10:01

    Es sei denn, er tritt eine Seuche los, schickt ein Erdbeben, pflanzt dir Krebs in den Körper und steht nutzlos neben einen Attentäter, die ihre Mitmenschen ermorden. Einfach so

  3. #3 von oheinfussel am 28. April 2017 - 10:03

    Das „einen“ nehme ich zurück in im Empfang

  4. #4 von paul0f am 28. April 2017 - 10:49

    Die Liebe einers Fantasiewesens ist so real wie das Fantasiewesen selbst.

  5. #5 von Deus Ex Machina am 28. April 2017 - 10:54

    Die bedingungslose Liebe eines Stalkers….

  6. #6 von Yeti am 28. April 2017 - 11:37

    @charlie:

    Clicke hier, um Gott in Dein Leben einzuladen!

    Danke, aber: nein danke!

  7. #7 von dezer.de am 28. April 2017 - 12:21

    Irgendwie definiere ich „bedingslos“ anders. Was sagt denn der Duden?

    „1. ohne jede Bedingung geschehend, an keinerlei Bedingungen geknüpft
    2. uneingeschränkt, absolut, unbedingt“

    keinerlei Bindungen, soso

    was sagt denn jesus.ch dazu?

    „Christsein heisst: Leben unter der Herrschaft von Jesus Christus. Christwerden ist dieser Herrschaftswechsel: Sie geben die Besitzrechte Ihres Lebens an Jesus Christus ab. Er hat Sie mit seinem Blut erlöst. Sie sind sein Eigentum. Drücken Sie das im Gebet aus. Übergeben Sie Jesus die Herrschaft in Ihrem Leben. Anerkennen Sie ihn als Ihren persönlichen Herrn. Sagen Sie sich von allen falschen Götzen und Mächten in Ihrem Leben los. Treten Sie so ganz auf die Seite von Jesus.“

    Besitzrechte abgeben und Selbstversklavung klingt für mich nach ziemlich krassen Bedingungen.

  8. #8 von deradmiral am 28. April 2017 - 13:35

    Die Aussage der Bibel zum Thema Liebe von Gott sind (wie immer) uneinheitlich mit 3:9 dagegen.
    http://skepticsannotatedbible.com/contra/god_hates.html

  9. #9 von manglaubtesnicht am 28. April 2017 - 16:21

    Wohnt jemand in der Gegend und möchte da mal einen Leserbrief schreiben?

  10. #10 von Elvenpath am 28. April 2017 - 20:58

    Es tut echt weh, zu lesen, wie Kinder eine religiöse Gehirnwäsche erhalten und Indoktriniert werden.
    Eigentlich müsste das verboten werden, denn es ist Kindesmisshandlung.

  11. #11 von Elvenpath am 28. April 2017 - 21:08

    Wrer „Gottes bedingungslose Liebe“ ablehnt, wird bis an das Ende aller Zeiten dafür bestraft. So sagt es jedenfalls die christliche Lehre.

  12. #12 von F. M. am 28. April 2017 - 22:11

    Schild der Mount Zion Fellowship irgendwo in „God’s own country“

    God’s love is unconditional as long as you are obeying Christ.

    Also irgendwie haben die ein verklemmtes Verhältnis zur Logik.

    Quelle:

  13. #13 von Willie am 29. April 2017 - 05:36

    Die erstaunte Rückfrage der Kinder war: Einfach so? Das ist vielleicht die einfachste Beschreibung des Maßstabes Gottes für sein Tun und die klare Antwort, warum Gott uns seine Liebe schenkt: Ohne Bedingungen, ohne WENN, sondern bedingungslos „EINFACH SO“.

    Wiese „einfach so“? Dafür das dieser angebliche Gott die Kinder „einfach so“ seine Liebe schenken kann müssen sie a) leben und b) tausende von Kindern (und Erwachsene) sterben, sei es aus Hunger, durch Seuchen, durch Katastrophen bis hin zu „einfachen“ Krankheiten. Das ist göttliches Management, denn die Toten sind ja lt. diesem Myhtos in einer Ewigkeit gefangen und daher nicht mehr so wichtig.

  14. #14 von drawingwarrior am 29. April 2017 - 21:49

    Wie sang der Herbert Grönemeyer dereinst so treffend:
    ….Deine Liebe klebt….

  15. #15 von Guest am 30. April 2017 - 18:19

    Und er errettet wen er will.