Piusbrüder: Mit dem „Teelöffel-Beweis“ gegen die Evolutionstheorie

Der Chefdogmatiker der erzkatholischen Piusbrüder sagt: Die Evolutionstheorie ist «Märchenstunde». Gott hatte die Hand im Spiel.

(…)

«Die Wissenschaftler können bis heute in ihren Laboratorien keine einzige lebende Zelle aus totem Material herstellen. Aber das, was die Wissenschaftler nicht können, soll vor vielen hundert Millionen Jahren der Zufall ganz von alleine, ganz problemlos geschaffen haben. Das ist wirklich lächerlich. Das ist vielleicht Märchenstunde, aber das ist keine Wissenschaft».

(…)

Um diese Behauptung zu veranschaulichen, greift Gaudron zum «Teelöffel-Beweis»: Wenn wir einen Teelöffel am Strand einer einsamen Insel finden würden, dann würde doch jeder sagen, dass ein Mensch diesen Teelöffel verloren hat. Keiner würde sagen, dass vor vielen hundert Jahren ein Erdbeben ein Stück Metall aus dem Felsen geschleudert habe, und dieses dann unter dem Einfluss von vulkanischer Hitze und dem günstigen Einfluss von Meeresströmungen zu diesem Löffel geformt worden wäre.»

Vom Teelöffel zum Auge

Vom Teelöffel springt Gaudron zu den Organen der Lebewesen, insbesondere zum menschlichen Auge: «Die Linse, die Netzhaut und die entsprechenden Partien im Gehirn hätten gleichzeitig zufällig entstehen müssen, um einen Vorteil zu verschaffen.» Neue Organe und neue Arten müssen laut Gaudron «von Anfang an einigermassen funktionsfähig gewesen sein, um einen Überlebensvorteil zu bieten.» Das könne Darwins Evolutionstheorie nicht erklären, da brauche es das Eingreifen Gottes.

weiterlesen:

[http://www.infosperber.ch/Artikel/FreiheitRecht/Piusbruder-Mit-Loffelbeweis-gegen-die-Evolution

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 25. April 2017 - 17:37

    Das altbekannte Uhrmacher-Argument gepaart mit wissenschaftlichen Unkenntnissen.

  2. #2 von user unknown am 25. April 2017 - 17:48

    Wenn wir einen Teelöffel am Strand einer einsamen Insel finden würden, dann würde doch jeder sagen, dass ein Mensch diesen Teelöffel verloren hat.

    Ja, und wenn wir von einem Gott wüssten, der Menschen auf einem fernen Sonnensystem erschaffen hat, dann würden wir annehmen, dass er ein paar davon auf der Erde verloren hat oder da erneut welche geschaffen hat. Dass ein Gott aber aus Nichts irgendwas schafft hat so noch nie jemand gesehen.

  3. #3 von kereng am 25. April 2017 - 18:15

    Was er über das Auge erzählt, zeigt, dass er sich a) entweder mit dem Thema nicht beschäftigt hat, oder b) zu dumm ist, die Evolution zu verstehen, oder, was am wahrscheinlichsten ist, dass er c) die Erkenntnisse verdrängt, um seinen Glauben nicht zu gefährden.

  4. #4 von oheinfussel am 25. April 2017 - 18:35

    Autsch – darauf muss ich erst einmal ein Stück Schokolade essen, um das zu verarbeiten.

    Können Menschen nicht schweigen, wenn sie keine Ahnung haben?

  5. #5 von Yeti am 25. April 2017 - 18:49

    @fussel:

    Können Menschen nicht schweigen, wenn sie keine Ahnung haben?

    Und können sie sich nicht verkneifen, in eine Kamera zu schauen, wenn sie so aussehen? Da ist ja die Mary noch sexier!

  6. #6 von Yeti am 25. April 2017 - 18:57

    Meine Fresse, ich bin jetzt bei 1:53 und bin mir über folgendes völlig klar:

    Erstens: ich werde mir das nicht eine Sekunde länger anschauen.
    Zweitens: Der (rechte, ältere, der linke eh nicht) Piusbruder hat keine Ahnung von Evolution oder den Theorien, die die Entstehung des Lebens versuchen zu erhellen oder gar von den Aussagen eines wirklichen Wissenschaftlers (er zitiert gar Ilja Prigogine, my Ass).

    Die Evolutionstheorie beruht auf Charles Darwin, ist also soundso alt und man wusste damals noch nicht wirklich was Leben war (sinngemäß)

    Richtig. Das wusste man vor 3-1,8 Jahrtausenden aber noch viel weniger, du Schwätzer!

  7. #7 von Yeti am 25. April 2017 - 19:01

    @kereng:

    Was er über das Auge erzählt …

    Ist natürlich kompletter Kappes, das ist eh klar!
    Zum Thema „Auge“ empfehle ich immer „Evolution’s Witness, How Eyes Evolved“.

  8. #8 von Deus Ex Machina am 25. April 2017 - 19:09

    Teelöffel sind keine lebenden Organismen, ihr Pius-Luschen!
    Wenn ich hier sagen würde, dass der Typ Äpfel mit Birnen vergleicht, wäre das noch eine Aufwertung dieses Schwachsinns, weil beides Früchte sind.

    „«Die Linse, die Netzhaut und die entsprechenden Partien im Gehirn hätten gleichzeitig zufällig entstehen müssen, um einen Vorteil zu verschaffen.» “

    –> Wenn der Mensch aus – sagen wir einem Haufen Erde – aufgeploppt wäre, dann ja. Aber das ist schließlich nicht die Prämisse der ET,.

  9. #9 von Yeti am 25. April 2017 - 19:22

    Ich hatte in der Übersicht nur „Piusbrüder, mit dem „Tee…“ sehen können und hatte direkt folgende Assoziation:

    Piusbrüder, mit dem TeeKlammerbeutel gepudert.

  10. #10 von Rene am 25. April 2017 - 20:27

    So blöde kann doch keiner sein. Nein, ich halte das für eine böse, hinterfotzige Methode, die ungebildeten Schafe bei der Stange zu halten. Erzählt das Schwein dem Schaf eine Geschichte …

  11. #11 von deradmiral am 25. April 2017 - 20:35

    Ich wette, dass wenn man lange genug sucht, dann findet man auch irgendwann einen Stein, der wie ein Löffel aussieht.

  12. #12 von Elvenpath am 25. April 2017 - 21:13

    Dilettanten quatschen über die Evolutionstheorie. Da kann natürlich nur vollkommener Blödsinn bei heraus kommen.
    Dieser Chefdogmatiker hat Null Ahnung von Evolution. Er kennt nicht mal grundlegend Prinzip der Evolution (Zufällige Mutation UND natürliche Selektion. Und nicht nur Zufall).

    Das führt dann zu der typischen 180 Grad Realitätsumkehrung von tief religiösen Menschen: Diejenigen die die wirklichen Märchen erzählen, nämlich religiöse Märchen, behaupten von klaren wissenschaftlichen Fakten, es wären Märchen.
    Das ist kein Unterschied zu Chemtrail-Anhängern, Flat-Earthern und anderen vollkommen verblödeten Verschwörungstheoretikern.

  13. #13 von Diamond Mcnamara am 25. April 2017 - 22:35

    Die Mutter eines Gottes ist keine Göttin.Wer hätte das vermutet?Wo man deren Statue doch herumträgt, sie mit Gebeten überhäuft, sich vor ihr in den Staub wirft. Maria ist keine Göttin. Schade, dann muss ich mich doch mit dieser Isis begnügen.

  14. #14 von Noch ein Fragender am 26. April 2017 - 00:40

    Das könne Darwins Evolutionstheorie nicht erklären, da brauche es das Eingreifen Gottes

    Das „Eingreifen Gottes“ ist keine Erklärung.

  15. #15 von Friedensgrenze am 26. April 2017 - 01:14

    Die Evolutionsverbindung zwischen Arten kann nur in großen Zeiträumen erfolgen. Am Montag Nachmittag wird sich da keine Verbindung aufbauen und auch in den 2000 Sonnenumrundungen seit den Erzählungen des Christentums ist eine solche Verbindung nicht entstanden. 4 Mrd Jahre biologische Evolution auf der Erde ist tatsächlich nicht ganz leicht sich vorzustellen aber wenn man sich anstrengt und sich ein wenig Zeit lässt ist das möglich.

    Als ich mir den Film angesehen habe dachte ich mir was ist der Alte bloß für ein hessischer Kasper. Dann hab ich mal weiter gebohrt und nun ist er mir richtig unsympathisch, der Mathias Gaudron:

    https://hpd.de/node/11993

  16. #16 von Willie am 26. April 2017 - 05:54

    Ich hab mir das Vid nicht angetan, daher muss ich dumm nachfragen: Sind die auch darauf eingegangen, warum diese Gotteshand (wer weiß wo der die vorher hatte) so stümperhaft bei Menschen vorgegangen ist, sei es bei der Sehschärfe oder dieses „umrechen“ im Hirn, da es falsch herum „aufgenommen“ wird?

  17. #17 von paul0f am 26. April 2017 - 10:36

    Kein Wahlrecht für Frauen
    Auflösung politischer Parteien
    Todesstrafe
    Pressezensur
    Keine Religionsfreiheit
    Verfolgung von Homosexualität und nicht-ehelichen heterosexuellen Beziehungen

    Eine Beschreibung der Menschenrechtslage in Saudi-Arabien? Forderungen von fanatischen Islamisten oder einer verbotenen rechtsradikalen Partei?
    Nein. Es sind Forderungen von Amtsträgern einer deutschen Körperschaft des öffentlichen Rechts, die als solche weitgehende staatliche Privilegien genießt und sich daher eigentlich im Gegenzug dazu zur Verfassungstreue verpflichtet fühlen sollte. Bei dieser Körperschaft handelt es sich um die Katholische Kirche.<

    Thx .. Friedensgrenze für den Link.

    Bei der o.a. Liste frage ich mich, ob die nicht sogar vom Verfassungsschutz als Verfassungsfeindliche Organisation eingestuft werden sollte. Meiner bescheidenen Meinung nach sollte man diesen Verein sofort auflösen.

  18. #18 von Deus Ex Machina am 26. April 2017 - 13:34

    Bei dem Link packt einen ja das nackte Grauen! Da weiß man, wie es zur spanischen Inquisition kommen konnte und wieder kommen würde.

  19. #19 von Yeti am 26. April 2017 - 16:16

    @willie:

    sei es bei der Sehschärfe oder dieses „umrechen“ im Hirn, da es falsch herum „aufgenommen“ wird

    Im Hirn wird nichts „umgerechnet“. Und die Sehrschärfe des gesunden Auges liegt nahe an der Beugungsgrenze, das ganze ohne tonnenförmige Verzeichnung und ohne chromatische Aberration. Das ist, bis auf die Tatsache, dass die lichtempfindliche Schicht tatsächlich (bei Säugeraugen, bei dem fast gleich aufgebauten Kalmar(?)-Auge ist es die richtige Seite; was einen komplett anderen Weg durch die Evolution bedeutet, obwohl das Auge im Endeffekt fast genauso aufgebaut ist, wie unseres!) auf der „falschen“ Seite ist.

    Es ist aber echt nicht so, dass das vom Auge aufgenommene Bild im Hirn umgedreht wird, denn es gibt einfach keinen „Betrachter“ im Hirn, der Wert auf die richtige Lage des Bildes auf der Netzhaut legt. Außerdem hat das Auge einen Dynamikumfang von ca. 10^6 zu eins. Das ist eine gewaltige Spanne zwischen Mittagssonne und Mond im 1. Viertel…

  20. #20 von Yeti am 26. April 2017 - 16:19

    @me: verhaspelt.
    Nach „Das ist, … Seite ist“, muss noch folgendes kommen:

    … eine ziemlich „optimale“ Konstruktion, wesegen es ja gerne von Religioten als Argument verwendet wird. Außerdem hat so ein Auge ein Blickfeld von mehr als 180° horizontal.

  21. #21 von Agrippina am 26. April 2017 - 17:54

    Die Piusbrüder belegen mit diesem Sermon nur eines, nämlich, dass solche Aktionen wie der Sciencemarch und Wissenschaftkommunikation so wichtig sind!