Evangelische Kirche will nicht bezahlen

Die Stadt Stuttgart will von der evangelischen Kirche mehr als 20 000 Euro fürs Kehren im Hospitalviertel. Die Kirchen hält das für überzogen und klagt gegen die Stadt vor dem Verwaltungsgericht.

weiterlesen:

[http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-streit-um-kehrgebuehren-evangelische-kirche-will-nicht-bezahlen.8b462579-3f50-4c95-b7ed-493f38cfec24.html

 

Advertisements
  1. #1 von Gerry am 25. April 2017 - 11:08

    Es sei nicht hinzunehmen, dass die Kirche für die Beseitigung des Mülls der Nachtschwärmer bezahlen solle.

    Es ist auch nicht hinzunehmen dass man als Atheist für den Kirchenmumpitz zahlen muss!

  2. #2 von Yeti am 25. April 2017 - 15:06

    Es sei nicht hinzunehmen, dass die Kirche für die Beseitigung des Mülls der Nachtschwärmer bezahlen solle.

    Es bezahlt mir auch keiner wenn ich den Silvester- oder Karnevals-Dreck wegmachen muss, den andere verursachen.
    Kirche halt: wenn’s um Geld geht, hört die Freundschaft auf.

  3. #3 von Hypathia am 25. April 2017 - 15:57

    Ich finde auch, man sollte der Kirche diesen Betrag erlassen, wenn die Hinterlassenschaften tatsächlich von kirchenfremden Nachtschwärmern stammt.
    Im Gegenzug zahlen die Kirchen auch alles selber, was unter ihrem Namen und unterer ihrer Deutungshoheit veranstaltet wird, wie Kirchentage, Caritas, Diakonie, kirchliche Kitas, Altenheime, Krankenhäuser usw. und selbstverständlich zahlen sie dann auch ihr Personal selber. Na, wie findet ihr das, liebe Kirche? 🤢

  4. #4 von Unechter Pole am 25. April 2017 - 17:16

    Es ist nicht angemessen, dass die Stadt für die Beseitigung des Fronleichnammülls, für die Organisation der Kirchentage, für die kirchlichen Kindergärten usw. bezahlen muss.