Ägyptischer Hinweis auf Durchquerung des Schilfmeeres

Der israelische Geschichtsprofessor Ken Spiro spricht von einem archäologischen Hinweis auf die jüdische Durchquerung des Schilfmeeres. Nicht etwa, weil auf dem Meeresgrund Überreste pharaonischer Streitwagen entdeckt worden wären – es handelt sich um alte ägyptische Wandmalereien.

weiterlesen:

[http://www.livenet.ch/themen/wissen/archaeologie/307959-aegyptischer_hinweis_auf_durchquerung_des_schilfmeeres.html

 

Advertisements
  1. #1 von user unknown am 25. April 2017 - 17:45

    Ist er Ägyptologe oder bloß Historiker? Was sagen andere Ägyptologen dazu?

    Ein einzelner Honk kann viel erzählen.

  2. #2 von ralledore am 25. April 2017 - 18:37

    das sieht aus wie ein Riss in der Steintafel aber die Erklärung ist ja auch recht dürftig….

  3. #3 von Gerry am 25. April 2017 - 19:12

    Rabbi Spiro is a Senior Lecturer and Researcher for Aish HaTorahs Discovery Seminars. In addition, he is a licensed tour guide from the Israel Ministry of Tourism. Rabbi Spiro graduated from Vassar College with a BA in Russian Language and Literature and did graduate studies at the Pushkin Institute in Moscow.
    He has an MA in History from The Vermont College of Norwich University and Rabbinic Ordination from Yeshiva Aish HaTorah in Jerusalem.

    Jaaaa, sehr glaubwürdig als Ägyptologe.
    Und warum liest man das nicht als Pressemitteilung einer Universität? Weil die Universitäten alle von Atheisten unterwandert sind und deswegen nie Die Wahrheit ™ veröffentlichen würden?

  4. #4 von Rene am 25. April 2017 - 20:51

    Daniel Gerber ist doch der Kumpel von Miriam? Von Jesus.ch. Das ist auch so ein Teelöffelgottspinner. Mich juckt’s gerade überall.

  5. #5 von Elvenpath am 25. April 2017 - 21:15

    Das zeigt nur, dass die christlichen Geschichten zusammengeklaut sind.

  6. #6 von Willie am 26. April 2017 - 06:01

    Quelle: Youtube-Screenshot