Zentralrat der Juden lehnt Kopftuchverbot und Islamgesetz ab

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, hat sich gegen ein Kopftuchverbot und gegen ein Islamgesetz ausgesprochen. Der „Welt am Sonntag“ sagte Schuster: „Ich halte ein Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst für problematisch. Im Übrigen glaube ich nicht, dass es mit dem Grundgesetz vereinbar ist.“

Weiterlesen [http://www.focus.de/politik/deutschland/nicht-mit-dem-grundgesetz-vereinbar-zentralrat-der-juden-lehnt-kopftuchverbot-und-islamgesetz-ab_id_7008121.html]

Advertisements

, , , ,

  1. #1 von Yeti am 23. April 2017 - 17:36

    Das wundert mich jetzt nicht wirklich – völlig ungeachtet der Religion, die jetzt schon wieder was dagegen hat.

  2. #2 von aranxo am 23. April 2017 - 18:32

    Keine Religion wird in heutigen Zeiten jemals der Einschränkung der Freiheiten einer anderen Religion zustimmen. Es könnte sie ja irgendwann auch treffen, z.B. in Sachen Beschneidung. Da halten sie alle zusammen.
    Früher war das anders, als Religionen noch in der Lage waren, andere zu unterdrücken. Da hatten sie noch keine Probleme damit, anderen Religionen Rechte zu entziehen, wenn sie selbst die Hegemonialmacht hatten.
    Insofern ist das fast ein gutes Zeichen.