Weibliche Religionsvermittlung im Islam

Die Bedeutung von Frauen als Islamgelehrte in Afrika nimmt wieder zu. Ein Angriff auf die patriarchale Vorherrschaft innerhalb des Religiösen gehe damit aber nicht einher, erklärt die Islamwissenschaftlerin und Afrikanistin Britta Frede im DLF. Es gehe besonders seit den 90er-Jahren eher um das Bekenntnis zu Traditionen.

… Von der Tradition lehrender Frauen ist heute allerdings nicht mehr viel zu spüren, allerdings nimmt durch die Privatisierung des Bildungssektors in Afrika die Bedeutung islamischer Bildungseinrichtungen wieder zu, und es wird auch wieder auf die Tradition weiblicher Religionsvermittlung und Lehre zurückgegriffen.

Darüber habe ich vor der Sendung mit der Islamwissenschaftlerin und Afrikanistin Britta Frede gesprochen, die mehrere Jahre in verschiedenen Ländern Afrikas zu diesem Thema geforscht hat.

Weiterlesen [http://www.deutschlandfunk.de/weibliche-religionsvermittlung-im-islam-trend-zur.691.de.html?dram:article_id=384025]

Advertisements

, , ,

  1. #1 von Yeti am 24. April 2017 - 12:23

    … allerdings nimmt durch die Privatisierung des Bildungssektors in Afrika …

    Warum machen die das? Warum machen die unsere (des Westens) Fehler nach und nicht die guten Sachen?