Bruder Rene: Brutale Bibel?

Advertisements
  1. #1 von Hypathia am 17. April 2017 - 09:14

    Also was denn nun? Entweder ist die Bibel von Menschen erdichtet oder sie ist Gottes Wort.
    Immer diese Rosinenpickerei. 🤢

  2. #2 von Skydaddy am 17. April 2017 - 10:50

    Schön zu sehen, wie die christlichen Verkündiger mittlerweile in der Defensive sind:

    Es wird gar nicht mehr versucht, den Glauben als überzeugend darzustellen. Es wird nur noch gesagt: Wir Christen glauben das, und es wird versucht, dem Kritikpunkt auszuweichen.

    Die Frage, die sich bei Renes Ausführungen stellt, ist freilich: Wenn schon der Heilige Geist die biblischen Autoren angetrieben hat – wieso hat er sie dann ausgerechnet zu den größten Scheußlichkeiten angetrieben?

    Wenn sich Jesus ans Kreuz nageln lässt, dann macht das mir deutlich: Gott handelt nicht mit Gewalt.

    Mir macht es das Gegenteil deutlich. Nur mit Blut lässt sich Gottes Zorn besänftigen, deshalb musste Jesus sich ja gerade kreuzigen lassen.

    Darüber hinaus handelt derselbe Gott auch im Alten Testament, und zwar reichlich mit Gewalt: Sintflut, Sodom und Gomorra, die Tötung aller ägyptischen Erstgeborenen, die Tötung der ägyptischen Armee, um nur einige von Gottes eigenen Gewalttaten zu nennen.

  3. #3 von Rene am 17. April 2017 - 17:13

    Und der hat was gegen Schwule?

  4. #4 von Deus Ex Machina am 17. April 2017 - 23:52

    “ Sintflut, Sodom und Gomorra, die Tötung aller ägyptischen Erstgeborenen, die Tötung der ägyptischen Armee, um nur einige von Gottes eigenen Gewalttaten zu nennen.“

    –> Jepp, der Betbruder kennt sein egenes Buch nicht, schlichtweg peinlich!

  5. #5 von Skydaddy am 18. April 2017 - 05:34

    @DeM:

    Kubitza erklärt das ja in seinem neuen Buch („Der Glaubenswahn“): Die Christen lesen das Alte Testament mit der Vorstellung vom lieben Jesus aus den Evangelien (offenbar nicht so sehr aus der Apokalypse) her und nehmen die offensichtlichen Grausamkeiten im AT dann nicht mehr als solche wahr.

    Kommt mir vor wie eine Mutter, die nicht wahrhaben will, dass ihr Sohn ein schlimmes Verbrechen begangen hat. „So etwas würde er NIE tun!“ „Er war doch immer so ein lieber Junge!“

    Und GENAU SO stellen es auch immer die Kirchen dar: Gott ist GÜTIG, deshalb wird das im AT schon alles seinen Sinn gehabt haben, oder es waren eben Menschen, die das aus ihrer Zeit heraus aufgeschrieben haben.

    Objektiv oder unvoreingenommen ist das nicht.

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s