Basel: Geldnot der Kirchen bedroht auch Hilfswerke und Vereine

«Das ist eine eindeutige Folge der Kirchenaustritte», sagt Christian Griss, Präsident des römisch-katholischen Kirchenrats. Die römisch-katholische Kirche rechnet mit einem Rückgang der Steuereinnahmen von heute 11 auf 10 Millionen Franken im Jahr 2020. Das hat Folgen auf das Kernangebot der Kirche – etwa den Religionsunterricht – aber eben auch auf die Vergabe von Beiträgen an externe Institutionen.

weiterlesen:

[http://www.tageswoche.ch/de/2017_15/basel/747498/

Advertisements
  1. #1 von Smiling_Joe am 14. April 2017 - 08:43

    Geldnot der Kirche… dass ich nicht lache.
    Keine Ahnung wie das in der Schweiz läuft, aber in Deutschland freut man sich sich jedes Jahr aufs neue über gestiegene Steuereinnahmen – trotz sinkender Mitgliederzahlen.

  2. #2 von Christian am 14. April 2017 - 09:35

    Alles nur Nebelgranaten. Und wenn tatsächlich beim Kernangebot, wie etwa dem Religionsunterricht, eingespart werden muss ist das durchaus positiv.

  3. #3 von Hypathia am 14. April 2017 - 17:52

    Eine Runde Mitleid für die aaaarme Kirche. 🤑

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s